Rekordvoting bei Wahl "Niederösterreicher des Monats". Eine Rekordbeteiligung gab es bei der Wahl zum Niederösterreicher des Monats August: 12.597 Stimmen wurden abgegeben.

Von Anita Kiefer. Erstellt am 01. Oktober 2014 (14:54)
NOEN, Franz Gleiß
Elfriede Eigenthaler mit einer kleinen Auswahl ihrer Paradeisersorten. In der Hand hält sie auf unserem Foto die Sorten Green Saucage, Golden Sunrise, Red Pear, White Beauty, Costoluto Genovese, Ida Gold, Black Cherry, die Osttomate und das Maiglöckchen.
Elfriede Eigenthaler, Paradeisersammlerin aus Mank (Bezirk Melk), holte mit exakt 7.295 Stimmen (58 Prozent der abgegebenen Votes) den ersten Platz. Sie lieferte sich bis zum Schluss ein enges Kopf-an-Kopf-Rennen mit Georg Hiebl aus Haag, der mit seiner Destillerie seit der Firmengründung 1997 bisher 412 Medaillen abgeräumt hat. Letztendlich musste er sich aber mit 4.513 auf ihn entfallenen Stimmen (36 Prozent) doch klar geschlagen geben.

Weit abgeschlagen auf dem dritten Platz landeten die Champignonzüchter Helmut und Margit Weissenbacher aus Kirchberg an der Pielach (768 Stimmen). 21 Stimmen erhielten Markus Herzog Muggendorf (Bezirk Wiener Neustadt-Land) und Harald Umgeher Eschenau (Bezirk Lilienfeld), Mitglieder des Österreichischen Teams bei der Forstarbeiter-WM.

„Habe gar niemanden motiviert, für mich zu voten"

Eigenthaler hat sich über ihren Sieg beim Voting sehr gefreut – dabei hat sie zu den vielen für sie abgegebenen Stimmen selbst gar keinen Beitrag geleistet. „Ich bin mit der modernen Technik ja gar nicht vertraut. Ich kann mit einem Computer gar nicht umgehen – ich habe keinen Computer, keine E-Mail-Adresse, nicht einmal ein Handy“, lacht Eigenthaler im NÖN-Telefonat. „Ich habe gar niemanden motiviert, für mich zu voten."

Jetzt abstimmen - Niederösterreicher des Monats September gesucht