Erstellt am 15. März 2017, 08:23

von Teresa Sturm

Julia Hanzl ist die Niederösterreicherin des Jahres.

„Ich freue mich sehr darüber“, sagt die Keramikerin, die in Mödling lebt und dort auch ihr Atelier hat über mehr als 14.000 Stimmen. „Ich habe die sozialen Medien wahnsinnig genützt und das Voting oft geteilt“, erklärt sich Hanzl den Sieg.

Mit 5.000 Facebookfreunden sei sie damit im Vorteil gewesen. „Und auch mein Freund hat viel Werbung gemacht“, ist Hanzl für die Unterstützung dankbar. Auch freue sie sich, dass die NÖN-Leser so kunst- und kulturinteressiert sind.

Auf den zweiten Platz schaffte es Lea Gruber aus Göstling mit fast 18 Prozent aller Stimmen. Die Siegerin des Wettbewerbs „NÖN sucht das größte Talent 2016“. Seit sie elf Jahre ist singt die damals 13-Jährige. Gitarre spielen hat sie in der Musikschule gelernt. Klavierspielen bringt sie sich selbst bei.

Der Badener Martin Aschauer findet sich auf dem dritten Platz. Er ist für die Öffentlichkeitsarbeit von Global2000 verantwortlich und hat eine App entwickelt, um Daten über Schmetterlinge zu sammeln.

http://juliahanzl.com/de/

Umfrage beendet

  • Wer ist dein Niederösterreicher des Jahres 2016