Kostenlose EU-Beratungen für Gemeinden in Niederösterreich

Erstellt am 21. Januar 2022 | 17:17
Lesezeit: 2 Min
New Image
220 Beratungen wurden 2021 zu grenzüberschreitenden Projekten in niederösterreichischen Gemeinden durchgeführt.
Foto: NÖ.Regional
Im Rahmen des EU-Service der NÖ.Regional werden Gemeinden bei internationalen Projekten begleitet. 2021 wurden rund 220 Beratungen durchgeführt.
Werbung

NÖ.Regional bietet Gemeinden eine kostenlose Beratung für grenzüberschreitende Projekte an. Die fünf EU-Berater und –Beraterinnen unterstützen die Gemeinden vor allem mit Wissen zu aktuellen Förderprogrammen.

„Die NÖ.Regional begleitet Städte, Gemeinden und regionale Initiativen von der Partnersuche über die Erarbeitung gemeinsamer Themen bis zur Projektumsetzung. Dazu gehört auch die Beratung über EU-Fördermöglichkeiten und wie diese zur Umsetzung ihrer Projekte im Rahmen der EU-Förderprogramme genutzt werden können“, erklärt EU-Landesrat Martin Eichtinger (ÖVP).

2021 fanden mehr als 220 Beratungen, Fachkonferenzen und Workshops in niederösterreichischen Gemeinden zu Themen der internationalen Zusammenarbeit statt. Die NÖ.Regional ist an mehreren EU-Projekten beteiligt, die Kooperationen in unterschiedlichen Bereichen über Grenzen hinweg fördern. Beispiele hierfür wären das Bratislava-Umlandmanagement, „Clean Mobility“ und „Connecting Nature Österreich-Tschechien“.

125 Beratungen zu Projekten mit Tschechien

Im Rahmen des Kleinprojektefonds werden grenzüberschreitende Aktivitäten zwischen Niederösterreich, Oberösterreich, Südböhmen, Vysočina (Region in Tschechien) und Südmähren mit einer EU-Förderung zwischen 3.000 und 20.000 € unterstützt.

„Gerade Projekte, die die Begegnung von Bürgerinnen und Bürgern aus benachbarten Ländern fördern, haben einen enormen Mehrwert im gemeinsamen Miteinander. Aus kleinen Projekten entwickeln sich oft langjährige Kooperationen“, sagt Christine Schneider, Geschäftsführerin NÖ.Regional.

2021 wurden zum Kleinprojektefonds Österreich – Tschechien insgesamt 125 Beratungen durchgeführt. Bis 31. Jänner 2022 14 Uhr können Gemeinden hierfür noch Projekte einreichen.

Informationen zu den Beratungen findet man unter https://www.noeregional.at/europa/.