Mitversicherung auch nach der Matura?. Die NÖ Gebietskrankenkasse rät Jugendlichen und Eltern, die Mitversicherung rechtzeitig zu checken.

Erstellt am 19. Juni 2018 (01:18)
LStockStudio/Shutterstock.com
Wenn die Matura vorbei ist, stellt sich die Frage, ob man noch mitversichert ist.

Bis zur Matura sind Kinder mitversichert. Aber was ist dann? „Solange Familienbeihilfe bezogen wird, sind Jugendliche auch nach ihrem 18. Geburtstag automatisch mit den Eltern mitversichert“, so NÖGKK-Generaldirektor Jan Pazourek. Wie ist das aber mit der Familienbeihilfe? Mit dem Anspruchsüberprüfungsschreiben fragt die Finanzverwaltung bei den Beziehern der Familienbeihilfe nach, was nach der Matura geplant ist, heißt es aus dem Finanzministerium. Ist etwa die Uni geplant, wird sie weiter genehmigt. Das Finanzamt überprüft das. Die Arbeiterkammer NÖ rät dazu, im Bedarfsfall mit dem Finanzamt Kontakt aufzunehmen. Besteht kein Anspruch auf Familienbeihilfe mehr, benötigt die NÖGKK Schul- oder Studienbestätigung sowie Studienerfolgsnachweis usw.

Wer nach der Matura nicht sofort einen Job findet, kann sich bis zu 24 Monate kostenlos bei den Eltern mitversichern lassen.

Auch für die Zeit zwischen Matura und Präsenz- oder Zivildienst ist eine Mitversicherung ratsam.

Infos: Versicherten-Hotline, 050899-6100

www.noegkk.at