Der Abschied. Seit nunmehr 30 Jahren verfasst Otti Schwarz erfolgreich humorige Gschichtln, Gedichte und Anekdoten - vorwiegend in österreichischer Mundart. Seine besten Werke präsentiert er ab sofort auch Woche für Woche auf NÖN.at.

Von Otti Schwarz. Erstellt am 20. Februar 2021 (07:00)
Otti Schwarz sorgt auch im Neuen Jahr für Lacher...
Fotostudio Helmreich, 1010 Wien

DER  ABSCHIED

Daß du heit nimmer bei mir bist?
I kaunn des no net fossn!
Hätt i doch g´stoppt, wie ernst des is:
I hätt di geh net lossn!

S´is laung scho her, i waß des no.
I hob dich freudig gnumma!
Und in der zweitn Wochn scho
Hots gebm in erschtn Kummer.

Mit dir erst bin ich freier wurdn!
Hob mi bewegn kenna!
I hob mich gfüht wia neugeburn:
Mit dir woar alles schöner!

Doch boid, in erstn Summer glei
Bist ohposcht! Des woarn Stickln!
Fia mi woar des net anerlei:
Nau, brauch i soiche Wickln?

Noch aner Wochn, oder so,
I glaub, Mitte August,
Woarst selbstverständlich wieder do.
Des hob i eh glei gwußt!

Die Zeit darauf, das woar a Wonne!
Wo mir zwa iberoi woarn!
Caorle, Tschesolo, Riccione!
Es woar kein Tag verlorn!

Kaum zruck, hods ausgschaut höchst beschwerlich:
Do woarst scho wieder weg!
Du waßt, fir mi bist unentbehrlech:
Des woar vielleicht a Schreck!

Wos hob ich bettlt! Daunn woars soweit:
I hob di wieder ghobt!
Do hob ich mir in derer Zeit
Gaunz intensiv gelobt:

I muaß mi ändern, wäu sunst bist
A drittsmoi fir mi tschäule!
Und weu ma oft an Schwur vergißt,
Woarst boid scho wieder bäule!

Heit steh i do, mitn Scherbm am Schädl
Und find mich langsam drein:
I bin und bleib a Tepp! Ein Blödl!
Leb wohl, mein Führerschein!