Der Dancing Star. Seit nunmehr 30 Jahren verfasst Otti Schwarz erfolgreich humorige Gschichtln, Gedichte und Anekdoten - vorwiegend in österreichischer Mundart. Seine besten Werke präsentiert er ab sofort auch Woche für Woche auf NÖN.at.

Von Otti Schwarz. Erstellt am 03. April 2021 (07:00)
Otti Schwarz startet mit Humor in die stillste Zeit des Jahres...
Fotostudio Helmreich, 1010 Wien

DER DANCING-STAR

Unlängst woars so, weil meine Holde
Ernstlich mit mir zum Tanzen wollte,
Hab widerwillig ich zugstimmt
Und ihr den Tanzpartner gemimt!

Und wie ich so zum Tango schlurfte
Und schleichend mich blamieren durfte,
Raunt von der Wischalek der Bua
Mir im Vorbeitanz grinsend zua:

„Drei Tänz schau ich dir zua bereits:
Sog, host du irgendwos am Kreiz?
Und außerdem: dein Wechselschriatt?
Do wird sogoar der Wechsel miad!

Und in die Schuitern bist so steif!
Bist net schon für a Rehab reif?“

Die Woche drauf meld ich mich an
Zum Tanzkurs. Motto: „Mehr Elan!“
So tuans die Potschertn hinlocken
Und für zehn Stund nehmens an Flockn!

Mit weiße Handschuach, neuem Cut
(Fürn Oidn bin ich schon zu blad),
Mit weißer Fliege, schwoarze „Lacki“,
Und gschneizt und kampet, zicki-zacki!

So tauch ich auf beim Tanz-Event,
Der Chef erscheint, klotscht in die Händ
Und stöt uns auf gleich vis-avis:
Verstehn´S eh richtig: Gfries zu Gfries!

Und jede Dame wählt an Herrn.
Man wählte schnell, man wählte gern!
Am Schluß woar leider ein Herr z´vü:
Eh kloar! Der Solo-Herr woar i!

„Ist kein Problem!“ ruaft unser Lehrer
„Sie kriegen zum Tanzen unser Vera!“
Dann raunt er mir noch zu: „Vorsicht!
Siehat Hühneraugn! Und Fersen-Gicht!

Und links und rechts a Haummerzechn!
An Hüftgelenkskopf hods, an wechn!
Doch wird sie leicht zu führen sein:
Sie schwebt ja meist schon von allein!“

Ein Riesenschatten fällt herein!
Zu meinem Schrecken treten ein,
Von Rubens Meisterhand gemalt:
Zwei Zentner Fett und Fleisch geballt!

Mit wogendem Giganten-Busen:
Sowos gibt meist nur bei die Russen!
So steuert mich jetzt an die Vera
Wie ein pazifischer Zerstörer!

Bevor die Flucht mir noch geglückt,
Hat Vera mich an sich gedrückt
Und mich quasi verschwinden lassen
In ihren Bauchfleisch-Busen-Massen!

Glücklich schwingt sie, mit mir am Bauch,
Den Walzer, Pasadouble auch!
Ich hör, gequetscht an meine Vera,
Die Tanzbefehle vom Herrn Lehrer:

„Und rück und vor und rück und seit!
Dies schafft allen Zufriedenheit!“
Mag stimmen. Hat nicht uns betroffen:
Die Vera schwitzt wie beim Hochofen!

„Und seit und steh und Viertel-Dreh!
Wobei man auseinander geh!“
Ja, wie?? Steck ich doch bis zum Scheitel
Wie bei an Kängaruh im Beutel!

Und wehe, wenn sie losgelassen!
Jetzt schwingt sie ihre Tanzfleisch-Massen,
Dreht wild im Kreise sich alleine
Und rennt voi in Buffet-Tisch eine!

Die Schaumroin fliagn und auch die Schnitzeln,
Der Reis, die Turtn, Filet-Spitzeln!
Grod mochts an wilden Cha-Cha draus,
Do rutschts am Gurkensalat aus!

Soa Gastro-Choreographie
Bremst meine Vera sicher nie!
Mein Hilfeschrei is für die Wirscht:
Weil z´laut ihr Hüftgelenkskopf knirscht!

Kloar, daß in meinem Bauchversteck
Ich einen Fluchtplan jetzt ausheck!
Und steck ein Taferl schon hinaus:
Ich bin ein Star! Holt mich hier raus!

Doch kann ich so auch nix ausrichten,
Weil olle vor der Vera flüchten!
Ich hämmer gegns Bauchfleisch, ganz irre!
Sie kennt ka Pause, die Walküre

Und zieht am Tanzlehrer sich hoch,
Der geht in d´Knia: er is ihr z´schwoch!
Nun springt sie vor in vollem Lauf,
Dabei paßts an Moment net auf,

Löst kurzfristig ihr Klammerung,
Ich? Mach sofort an „Hammersprung“!
Des haßt, ich plumps jetzt von der Hechn
Voi auf ihr linke Hammerzechn!

Sie schimpft mich wimmernd: „Sie Rabauk!“
Schon steig ich um aufs Hühneraug!
Sie winselt im Diskant im hohen,
Schon bin ich ihr, Gott gebs, entflohen!

Und renn in Cut und Lackschuhen schon
Zur nächsten U-Bahn-Station!
Und die Moral von der Geschicht?
Tanz nie mit der Walküre nicht!

Und tausend Euro futsch! Das wars!
Do schau ich liaber: „Dancing-Stars!“