Die Silvesterfeier. Seit nunmehr 30 Jahren verfasst Otti Schwarz erfolgreich humorige Gschichtln, Gedichte und Anekdoten - vorwiegend in österreichischer Mundart. Seine besten Werke präsentiert er ab sofort auch Woche für Woche auf NÖN.at.

Von Otti Schwarz. Erstellt am 31. Dezember 2020 (07:00)
Otti Schwarz sorgt für Lacher zum Jahreswechsel...
Fotostudio Helmreich, 1010 Wien

DIE SILVESTERFEIER

Warum tuan d´Leit Silvester feiern?
Und ollerwäu das selbe leiern:
"Prosit Neujahr!" Und: "Bleimma gsund!"
Erklingts ja wie aus einem Mund!

"Wäu von der Gsundheit host nie gnua!"
Und leern mitn Alkohol sich zua.
Und olle hobm sich kauft an Berg
Von den modernen Feuerwerk.

Und wias daunn zwöfe endlich wird
Paßts auf, wos do nicht ois passiert:
Der Vater find die Zünder net.
Die Mutter is von Saufn bled.

Die Kinder taumeln umadum,
Hobm kost von Weihnochts-Punsch mit Rum!
Der Hund beißt sich vur Aungst in Schwaunz,
Am Heisl kotzt der Schwoger Fraunz!

Die Fischerl aus Bisquit, die göbn,
San ausn Vorjoahr noch die söbn!
Und in der Eckn meditiert
Das Blei zum Gießn. Unberührt.

Die Schwiegermutter hod an Nebe
Und lallt: "Komisch: jeds Joahr des söbe!"
Vurn Fernseher liegt der Schwiegervoter
Und schnoarcht wie ein Maronibroter!

Neun Kognak hod er heit schon kriagt!
Kein Wunder, waunns eam obeziagt!
Daß eam net stört des Bacchanal,
Bestroihns  eam mitn Sport-Kanal!.

Jetzt steht der Fraunz wieder in Zimmer,
Wäu kotzn kaunn er leider nimmer
Und nuschlt: "Hearst, i hob an Wunsch:
Hod irgndwer noch ein Glasl Punsch?
"

In Radio, s´hört jedermaunn,
Faungt d´Pummerin zum Läutn aun:
Es rennen olle hin und her,
Die Glasln san natürlich ...leer!

Den Hund jaugn umanaund die Kinder,
Der Vater schreit: "I hob die Zünder!"
Und zischt a poar Raketn oh.
Die Mutter beißt von Bier grod o,

A Rauch-Raketn mocht an Bogn
Und kummt ins Zimmer zruck geflogn!
Der Schwoger, der schreit: „Hüfe! Hermi!“:
D´ Rachetn steckt bei eam in Ärme!

Jetzt rennen olle wüd in Kras:
In Schwogern wird schön laungsaum haß!
Is Zimmer is gaunz voller Rauch,
In Schwiegervatern steign´s am Bauch!

Die Mutter hod in Kühschraunk gfundn
Schon is ein hoibes Gösser untn!
Der Schwoger Fraunz is net guat drauf:
Der reißt sich grod den Ärme auf

Und schmeißt d´Raketn in die Eckn,
Wo grod der Hund sich tuat versteckn!
Der saust natürlich wieder los,
Der Schwiegermutter aufn Schoß!

Die glaubt, a Bombm is, oh Graus
Und spuckts Gebiß vur Schreck glei aus!

Der Schwoger wü aun d´Luft jetzt geh.
Er mocht zwa Schritt und ruaft: "Oje!"
Suacht irgendwer sei foisch Gebiss?
Ich habs! I steh drauf! Des is gwiss!“

Und draußn bei der Eingaungstür
Do gibts an Pumperer, ober wia!
Die Feuerwehrleit, ihrer drei,
Die tretn draußt die Tür grod ein!

Jetzt kummens olle eingwetzt
Gasmaskn hommsa sich aufgsetzt!
Der erste is zwa Meter hoch
Und frogt jetzt durch ein Nebeloch:

"Trari! Tratra! Wos brennts denn scho?"
Jedoch der Vater, der winkt oh:
"Des woar nur a Raketn, Launger!
Die is in d´foische Richtung gaunger!
"

In rauschiger Manier, in bester,
Verpassns praktisch den Silvester!
Die Sauferei wär möglich, kloar,
Auch an jedn aundern Tog in Joahr!