Maximilian Melcher: Lehrer der Künstler

Erstellt am 05. August 2022 | 05:11
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8431939_noe31_100_jahre_maximilian_melcher_c_hu.jpg
Melchers Lehre, aber auch seine eigenen Werke waren in der Kunstszene anerkannt.
Foto: Hubmann
Maximilian Melcher ist für seine unermüdliche Lehrtätigkeit bekannt.
Werbung

„Unvergessen als unermüdlicher Lehrer, der jedem einzelnen Studierenden die Ausbildung einer eigenen künstlerischen Persönlichkeit abverlangte.“ Mit diesen Worten erinnert man sich an der Akademie der bildenden Künste in Wien an den langjährigen Rektor und Lehrer Maximilian Melcher.

Er wurde am 18. August 1922 in Baden geboren und schlug früh den Weg Richtung Grafik und Kunst ein. Der Niederösterreicher begann 1940 ein Studium der Grafik, welches er nach Jahren des Kriegsdienstes und der Kriegsgefangenschaft abschloss. 1964 wurde Melcher mit dem Kulturpreis des Landes Niederösterreich ausgezeichnet.

Nach seiner langjährigen Lehrtätigkeit an der Akademie der bildenden Künste in Wien leitete er die Meisterklasse für Grafik und übte von 1972 bis 1976 sowie 1984 bis 1987 das Amt des Rektors aus. Bekannt war Melcher vor allem dafür, dass er seine eigene künstlerische Arbeit in den Hintergrund gerückt hat, um sich voll und ganz seinen Studierenden zu widmen. Ausgebildet hat Melcher einige wichtige heimische Künstler er 1970er und 1980er. Er verstarb am 31. Oktober 2002 im 81. Lebensjahr.