Braucht es eine Ganztagsschule?. Wie denkt ihr darüber? Macht mit und stimmt ab!

Erstellt am 15. August 2017 (01:42)
Getty Images/iStockphoto
  

PRO: Sonja Hammerschmid, Bildungsministerin

BKA/Andy Wenzl
Sonja Hammerschmid

Bei der Ganztagsschule wechseln Unterricht, Lern- und Freizeit den ganzen Tag über ab. Hausübungen und Lernen passieren in der Schule, wodurch die Kinder weniger Druck haben. Die Schultasche kann in der Schule bleiben und abends hat die Familie mehr Zeit füreinander. Den Eltern hilft die Ganztagsschule, Beruf und Familie zu vereinbaren.

Und Lehrerinnen und Lehrer haben mehr Zeit, Kinder speziell zu fördern. Ich bin davon überzeugt, dass Kinder, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer – alle von der Ganztagsschule profitieren. Bis 2025 investiert das Bildungsministerium mehrere Hundert Millionen in den Ausbau von Ganztagsschulen. Jedes Kind wird in der Nähe seines Wohnorts einen Platz in einer Ganztagsschule finden können.

KONTRA: Günter Wick, Vorsitzender Pflichtschullehrergewerkschaft NÖ

zVg
PRO: Sonja Hammerschmid,BildungsministerinBKA/Andy Wenzl

Mit dem Vormittag in der Schule ist es oft nicht getan, es muss natürlich auch sehr viel von zu Hause aus gemacht werden. Wenn es allerdings ein gut funktionierendes Umfeld gibt und Eltern bzw. Großeltern genug Zeit haben, auch am Nachmittag mit den Kindern zu lernen – sehe ich keinen Bedarf für eine Ganztagsschule.

Das Angebot sollte daher nicht verpflichtend sein, sondern auf freiwilliger Basis zur Verfügung stehen – für all jene Familien, die aus sozialen oder beruflichen Gründen die eigene Betreuung der Kinder am Nachmittag nicht ermöglichen können. Ich bin der Meinung, dass man in diesem Fall aber auch das Vereinswesen in die Ganztagsbetreuung miteinbeziehen muss, da ansonsten Musik-, Sport- und andere Vereine völlig aussterben würden.

Umfrage beendet

  • Braucht es eine Ganztagsschule?