Erstellt am 10. Januar 2017, 10:14

von APA Red

Kirchenaustritte 2016 leicht gesunken. Die Zahl der Kirchenaustritte ist im vergangenen Jahr leicht gesunken. 54.886 Personen verließen im vergangenen Jahr die römisch-katholische Kirche, ergeben vorläufige Zahlen, die via "Kathpress" veröffentlicht wurden. 2015 waren es 56.599.

Rückgang beträgt rund 3 Prozent  |  APA (Symbolbild)

 Der Rückgang beträgt somit 3,03 Prozent. Mit Stichtag 31. Dezember 2016 gab es in Österreich somit 5,16 Millionen Katholiken.

Von 2015 auf 2016 gab es somit einen Rückgang der Katholiken von rund ein Prozent. Die Kirchenaustritte bewegen sich damit auch 2016 im Rahmen der vergangenen Jahre, abgesehen von 2010. 2014 verließen 55.003 Personen die Kirche, 2013 waren es 54.869 , 2012 52.336, 2011 59.023 und 2009 53.269. Im Jahr 2010 musste die Kirche 85.960 Austritte verzeichnen - ein historischer Höchststand -, was damals zu einem Gutteil auf das Bekanntwerden von Missbrauchsfällen im kirchlichen Bereich zurückzuführen war.

Im vergangenen Jahr gab es auch 5.265 Kircheneintritte. Das ist etwas mehr als im Jahr 2015 mit 5.064 neuen Katholiken. In den einzelnen Diözesen zeigen die Zahlen der Ein- und Austritte unterschiedliche Tendenzen.