Katharina Perry: Eigenes Leid soll anderen helfen

Badnerin Katharina Perry schrieb die Geschichte ihres Ehe-Aus nieder und machte daraus ein Kinderbuch.

Erstellt am 01. April 2021 | 03:40
440_0008_8052370_noe13kinderbuch_foto3.jpg
„Schildi“, die Hauptfigur von Katharina Perrys (im Bild) Buch, soll Kindern die Hintergründe einer Trennung erklären und durch die schwere Zeit helfen.
Foto: privat, privat

Wenn Eltern sich trennen, leiden meist auch die Kinder. Diese Erfahrung hat die Badnerin Katharina Perry gleich doppelt gemacht: Zuerst, als sich ihre Eltern scheiden ließen. Später, als ihre eigene Beziehung zerbrach und sie ihrem Sohn die Trennung erklären musste.

Unterstützen sollte dabei ein Kinderbuch. Passendes Exemplar fand Perry aber keins. „Die meisten, die ich gekauft habe, waren so düster, dass ich sie nicht vorlesen wollte.“ . Deshalb entschied sie sich, ihre persönliche Geschichte niederzuschreiben: Sie erzählt von ihrer Beziehung, die zum Schluss nur noch Streit brachte und nach vielen gemeinsamen Jahren zur Scheidung führte. Die Geschichte der Schildkröte „Schildi“ sollte ihrem Kind durch die Zeit helfen.

Mittlerweile hilft „Schildi“ auch vielen anderen Kindern. In der Corona-Krise, in der die Event-Managerin plötzlich eine Menge Freizeit hatte, hat sie daraus ein Kinderbuch gemacht. Ein zweites könnte folgen: „Themen für Kinder gibt es genug.“