Thomas Posch: Wie groß ist unser Universum?. Thomas Posch, Universitätssternwarte Wien Institut für Astrophysik

Erstellt am 01. Mai 2018 (01:33)
zVg
Thomas Posch

Da wir uns unter Sternen und Galaxien etwas vorstellen können, ist es am besten, die Größe des Universums durch die Zahl der Galaxien und der Sterne zu veranschaulichen. Unsere eigene Galaxie, die Milchstraße, besteht aus etwa 700 Milliarden Sternen bzw. Sonnenmassen. Diese Zahl kann man relativ gut eingrenzen, allerdings musste sie in letzter Zeit deutlich nach oben revidiert werden. Das Universum – wie wir es heute verstehen – besteht aus etwa 100 Milliarden Galaxien. Das bedeutet, dass es aus etwa 70 Trilliarden Sternen besteht. Diese Zahl hat 22 Nullen hinter der Ziffer „7“. Die Zahl ist größer als die Anzahl der Sandkörner auf der ganzen Erde.

Die Ausdehnung des Universums kann man mit über 40 Milliarden Lichtjahren angeben. Diese Zahl kann man sich allerdings kaum vorstellen. Sie ergibt sich aus dem Weltalter von rund 14 Milliarden Lichtjahren und aus der Expansion des Universums. Ein Lichtjahr ist die Strecke, die das Licht mit seiner Geschwindigkeit von 300.000 km/s in einem Jahr zurücklegt, und das sind fast 10 Billionen Kilometer.

Unser Universum ist übrigens ziemlich leer – so leer, dass man im Durchschnitt nur wenige Wasserstoffatome pro Kubikmeter vorfindet!