Was bringt Elternteilzeit in Unternehmen?. Nina Miklavc ist Dozentin und wissenschaftliche Mitarbeiterin im Masterstudiengang Betriebswirtschaft & Wirtschaftspsychologie an der Ferdinand Porsche FernFH in Wiener Neustadt. Stephan Huger

Erstellt am 30. Januar 2018 (00:47)
Stephan Huger
Nina Miklavc

Aus Sicht der Eltern wird Elternteilzeit selbst bei unterschiedlichen Ausgangslagen als Instrument erlebt, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen. Besonders für (qualifizierte) Frauen, die Elternteilzeit häufiger in Anspruch nehmen, kann es einen ungebrochenen Karrierepfad und damit eine größere finanzielle Unabhängigkeit bedeuten.

Für Männer ist es oft eine umfassendere Anteilnahme am familiären Leben – wobei es noch „kulturelle“ Schwierigkeiten für Männer gibt, Elternteilzeit in Anspruch zu nehmen, die aufgebrochen werden sollten. Unternehmen stellt die Elternteilzeit trotz zunehmender Routine zwar vor Herausforderungen und wird oft als nachteilig wahrgenommen (Eingriff in unternehmerische Gestaltungsmöglichkeit, höhere Kosten durch mehr Personal und Koordinationsaufwand).

Gleichzeitig sind mit Elternteilzeitvereinbarungen auch positive Effekte verbunden: Die MitarbeiterInnen sind zufriedener, können stärker ans Unternehmen gebunden werden, Erfahrung und Wissen bleiben im Betrieb. Grundlage für das Gelingen und die Akzeptanz in Unternehmen ist jedenfalls eine vertrauensvolle Kommunikations- und Informationskultur – beiderseits.

Habt ihr eine Frage an die Wissenschaft? Einfach an: noe-fragenandiewissenschaft@noel.gv.at