Tiger gegen Schnecke. Wer im Sommer keine Schneckenplage will, der greift zu Tigerschnegel und sammelt Eigelege ab.

Von Christine Haiderer. Erstellt am 07. März 2017 (00:40)
Ein Tigerschnegel im Garten hilft gegen die Kapuzinerschnecke.
Barbara Schratte

Zwar war der Winter kalt und ungemütlich. Die Kapuzinerschnecke (Spanische Wegschnecke) wird aber dennoch wieder ihr Unwesen in so manchem Garten treiben. Wenngleich vielleicht auch etwas weniger.

Das Problem: „Das vermehrungsfreudige Weichtier frisst vor allem junge Gemüsepflanzen und die zarten Neutriebe der Stauden binnen kurzer Zeit kahl“, so Katja Batakovic, fachliche Leiterin der Initiative „Natur im Garten“.

Wer eine Schneckenplage verhindern will, hat bessere Chancen in einem Naturgarten. In diesem werden Nützlinge gefördert. Und so gibt es auch mehr Schneckenjäger, wie zum Beispiel Igel, Glühwürmchen und Laufkäfer. Sehr wertvoll in der Bekämpfung von Schnecken ist laut Natur im Garten übrigens der Tigerschnegel. „Diese bis 20 Zentimeter lange Nacktschneckenart frisst nämlich keine frischen Pflanzen, sondern Pflanzenreste, Aas, Pilze und – ganz wichtig – andere Nacktschnecken und mitunter deren Eigelege“, verrät Natur im Garten.

Schneckenkorn sollte möglichst vermieden werden

Ebenfalls hilfreich und vor allem schonend ist das Absammeln von Eigelege der Nacktschnecken. Zu finden sind diese oft unter flachen Steinen oder Brettern, wo es feucht und geschützt ist. „Schneckenkorn sollte möglichst vermieden werden“, rät Natur im Garten. Schneckenkorn mit Metaldehyd ist zudem für Wirbeltiere, wie Igel, Haustiere usw., gefährlich.

Wenn es dennoch Schneckenkorn sein muss, dann sollte man biologisches (mit dem Wirkstoff Eisen-III-Phosphat) nehmen und an den ersten frühlingshaften Tagen ausbringen. Denn so trifft es zwar die Kapuzinerschnecken, weil diese noch kaum andere Nahrungsquellen finden, andere Nützlinge werden aber geschont. Unter anderem schlüpfen auch heimische, harmlose Nacktschneckenarten später. Hilfe bietet auch das Natur-im-Garten-Telefon, 02742/74333.