Wallfahrts-Saison startet am 27. April. Die Eröffnung der Wallfahrtssaison wird in der Mariazeller Basilika gefeiert. Saison-Schwerpunkte sind Auto- und Motorradsegnungen, Motorradfahrer sind am 27. April zur ersten Ausfahrt nach Mariazell eingeladen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 17. April 2019 (14:59)
Fred Lindmoser
Superior Pater Michael Staberl bei der Autoweihe in Mariazell.

Am  27. April um 18.30 Uhr wird in der Basilika Mariazell der Auftakt der Wallfahrtssaison gefeiert. Unter der Leitung von Harald Wurmdobler begleiten Chor und Orchester von St. Konrad/Linz die Festmesse.

Saisonschwerpunkt: Auto- und Motorradsegnungen 

Die Bitten um Gottes Segen mit der Verehrung des heiligen Christophorus als Schutzpatron aller Reisenden und dem Anruf der Mariazeller Muttergottes für eine sichere Fahrt haben in Mariazell eine lange Tradition. In Mariazell wird diese Tradition in der kommenden Saison verstärkt aufgegriffen: Es werden Auto- sowie Motorradsegnungen am Lambrechterplatz, in unmittelbarer Nähe der Basilika Mariazell, angeboten. 


Segnungen sonn- und feiertags bis Ende Oktober

Bereits am 27. und 28. April um 11.15 Uhr - im Anschluss an die Heilige Messe - werden am Lambrechterplatz die ersten Motorradsegnungen stattfinden. Zwischen 1. Mai und Ende Oktober finden dann an allen Sonn- und Feiertagen um 14 Uhr Fahrzeugsegnungen statt.

Erste Motorrad-Ausfahrt nach Mariazell

Am 27. April gibt es um 16 Uhr die Möglichkeit einer gemeinsamen Motorradtour mit Gerhard Kleinhofer. Gefahren wird die sogenannte Grünau-Runde, die von Mariazell, vorbei am Erlaufsee, durch die Grünau wieder zurück nach Mariazell führt. 

Alle Motorradfahrer sind herzlich eingeladen, ihre erste Ausfahrt nach Mariazell zu machen. Die beliebten Motorradstrecken nach Mariazell sind die von Wien/Niederösterreich über die Kalte Kuchl, oder die über Wildalpen und das Salzatal, oder das Gscheid oder über den Seeberg.  Höchst kurvenreiche Strecken mit traumhaften Ausblicken und Landschaftseindrücken warten auf die Biker.