UBIMET: Kräftige Gewitter und verbreitet Regen in Sicht. In den kommenden Tagen nimmt ein Italientief das Zepter in die Hand und versorgt Österreich mit feuchtwarmer und labil geschichteter Mittelmeerluft.

Erstellt am 01. Mai 2018 (17:16)
MARTIN JOHN OSBORNE/Shutterstock.com
Symbolbild

Im Süden und Osten des Landes sind dabei einige, teils kräftige Gewitter zu erwarten. Von Vorarlberg bis Salzburg handelt es sich meist nur um Regenschauer. In Summe kommen im ganzen Land nach Angaben des Wetterdienstes UBIMET ein paar Liter Regen zusammen, die vorherrschende Trockenheit an der Alpennordseite wird etwas gelindert.

Trockenheit ist problematisch

Von Vorarlberg bis ins Weinviertel herrscht schon seit Wochen eine ausgeprägte Trockenheit. Im bisherigen Frühling fiel verbreitet nur halb so viel Niederschlag wie im Durchschnitt, in manchen Regionen wie im Waldviertel wurden bisher nicht einmal 20 Prozent des normalen Regensolls erreicht. „Vor allem die Landwirtschaft benötigt in den nächsten Wochen ausreichend Regen, um Ernteschäden zu verhindern“, sagt UBIMET-Chefmeteorologe Manfred Spatzierer. In den kommenden Tagen sorgen zahlreiche Schauer und Gewitter für eine leichte Entspannung, flächendeckender Regen ist aber gerade im äußersten Norden und Nordosten weiterhin nicht in Sicht.

Kräftige Gewitter im Osten und Süden

Am Mittwoch bilden sich in der labil geschichteten Luft am Nachmittag und Abend von der südlichen Steiermark über Wien bis ins Waldviertel ein paar starke Gewitter, die lokal Hagel und Starkregen bringen. Auch am Donnerstag geht es östlich einer Linie Klagenfurt-Linz gewittrig weiter. „In einem Streifen von der Weststeiermark bis ins Waldviertel können die Gewitter regional große Regenmengen bringen“, prognostiziert Spatzierer. Gerade im bisher schon feuchten Süden sind dabei punktuell auch Überflutungen und Vermurungen nicht ausgeschlossen. Am Freitag beschränkt sich die Gewittertätigkeit meist auf den Süden. Im Westen sind Gewitter in den nächsten Tagen die Ausnahme, nass wird es aber auch hier.

Am Wochenende wieder Sommerwetter

Am kommenden Wochenende etabliert sich über Mitteleuropa eine Hochdruckbrücke und sorgt wieder für frühsommerliches Frühlingswetter. Somit überwiegt sowohl am Samstag als auch am Sonntag der Sonnenschein und die Temperaturen erreichen verbreitet sommerliches Niveau. „Im östlichen Flachland und im Inntal zeichnen sich Spitzenwerte von bis zu 28 Grad ab“, so der Meteorologe. Im Bergland sowie im Süden sind zwar weiterhin ein paar Wärmegewitter einzuplanen, insgesamt überwiegt aber auch hier der freundliche Eindruck.