Haupternte der "Wachauer Marille" steht bevor. Nachdem andere Sorten bereits seit Wochen gepflückt werden, beginnt nächste Woche auch die Hauptsaison für die "Wachauer Marille".

Von Redaktion, APA. Erstellt am 27. Juni 2018 (15:57)
Niederösterreich Werbung, Andreas Hofer
Marillen-Blüte in der Wachau

Laut dem Obmann des Vereins "Wachauer Marille", Franz Reisinger, wird heuer eine durchschnittliche Erntemenge erwartet. Das Fest "Alles Marille" in Krems geht von 13. bis 15. Juli über die Bühne, der Marillenkirtag in Spitz an der Donau von 20. bis 22. Juli.

Während einzelne Bäume in frühen Lagen, etwa im Raum Krems/Mautern, bereits einige Tage früher reifen, startet die Hauptsaison für die "Wachauer Marille" ab dem 4. Juli, teilte die Landwirtschaftskammer Niederösterreich am Mittwoch in einer Aussendung mit. Die Ernte dauert je nach Witterung zwei bis drei Wochen. Der Reifegrad kann über eine Webcam auf www.wachauermarille.at beobachtet werden. Das Gütesiegel "Original Wachauer Marille" garantiert die Echtheit der Herkunft.

Um die Frucht drehen sich auch Veranstaltungen in der Region. Zur Eröffnung von "Alles Marille" in Krems wird die Regentschaft des Marillenprinzenpaars übergeben. Ein 25 Meter langer Marillenkuchen wird am 13. Juli um 11.30 Uhr und am 14. Juli um 10.30 Uhr in der Altstadt angeschnitten. Weiters stehen u.a. Musik und Volkstanz auf dem Programm.

Bereits zum 67. Mal findet der Marillenkirtag in Spitz statt, der am 20. Juli um 18.00 Uhr durch König Marillus und Prinzessin Aprikosia eröffnet wird. Die beiden sind auch Mittelpunkt des Festzuges vom Hotel Wachauerhof zum Kirchenplatz am 22. Juli ab 15 Uhr. Neben Marmelade, Schnaps und Kuchen warten auf Besucher auch der legendäre "Marillenknödel-Automat" sowie Musik- und Tanzdarbietungen.