Auf der Suche nach den Lesemeistern. Treffpunkt Bibliothek | Gewinnspiel will bei Volksschulkindern die Leselust und den kritischen Umgang mit Büchern fördern.

Erstellt am 17. März 2013 (18:25)
In der Bücherei Kilb: Marie Seifert (v.l.), Benjamin Hochauer, Lilly Seifert, Christina und Alexandra Roitner und Elias Kratochwill.
NOEN, Pressefoto FRANZ GLEISS
Von Thomas Jorda

700.000 Schriftrollen lagerten einst in der Bibliothek von Alexandrien, ehe sie 48 vor Christus während der Invasion durch Julius Caesars Truppen zerstört wurde. Das entmutigte Sammler und Archivare aber keineswegs.
In der Bibliothek des Vatikans lagern zwanzig Millionen Bücher und Manuskripte, die 1753 gegründete British Library in London hat fünf Millionen mehr. In der 1800 ins Leben gerufenen Library of Congress in Washington, der weltweit größten Bibliothek, finden sich 31 Millionen Werke. Dagegen bietet die Österreichische Nationalbibliothek nur vier Millionen Bücher an.

Vergleiche mit den vielen kleinen Bibliotheken in Niederösterreich sind da nicht statthaft – gering schätzen darf man sie aber nicht.
Die von Gemeinden, Pfarren oder Vereinen betriebenen 259 Büchereien des Landes mit ihren 1.340 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern verwalten 1,8 Millionen Medien. Die werden von 135.000 Leserinnen und Lesern pro Jahr 2,1 Millionen Mal ausgeliehen.
Vor allem aber: Diese Bibliotheken sind ganz nah bei den Menschen, geografisch genauso wie mit dem Angebot. Das Land gibt deshalb auch eine jährliche Basissubvention von gut 260.000 Euro und eine Infrastrukturhilfe von 480.000 Euro.

Seit zehn Jahren fördert das Forum Land mit Ferienleseaktionen in ländlichen Büchereien die Leselust der jungen Leute – und sucht heuer Lesemeisterinnen und Lesemeister. Volksschulkinder können bis zum 1. Mai in den teilnehmenden Bibliotheken (die Listen gibt es in den NÖN-Lokalausgaben) ihre Wunschlektüre auswählen, lesen und dann kritisch ihre Meinung dazu abgeben. Kindergartenkinder dürfen zeichnen, was ihnen am Buch am besten gefällt. Aus allen Vierteln Niederösterreichs werden fünf Gewinner gezogen, die Buchpreise bekommen. Die Bibliotheken der Gewinner erhalten einen E-book-Reader.
www.treffpunkt-bibliothek.at