Museum Krems: Was kann Kunst sein?. Die Landesgalerie zeigt im museum krems in der Dominikanerkirche die Schau „Weltberühmt in Krems. Vom Kremser Schmidt zu Padhi Frieberger“. Sie bietet neue Ansätze.

Von Thomas Jorda. Erstellt am 26. Juni 2018 (01:36)
Christoph Fuchs
Schöner malen geht nicht, das Blau, das Rot …Martin Johann Schmidts Öl-auf-Kupfer-Bild heißt „Junge Mädchen beim Wahrsager“ (1773). Es könnte aber auch Abraham darstellen, der mit der Sklavin Hagar ein Kind zeugt, was dem Werk einen erotischen Touch gibt.

Jeder kennt ihn, den Martin Johann Schmidt, genannt Kremser Schmidt. Aber die Frage ist: Kennt man ihn wirklich?

Dieser Frage geht eine Ausstellung in der Kremser Dominikanerkirche nach, dem museum krems. Und sie zeigt an wenigen, aber sorgfältig ausgewählten Werken, dass dieser Schmidt (1718-1801) viel mehr war als bloß ein Heiligenmaler. Und Anlass genug bietet für zeitgenössische – vor allem – Künstlerinnen, gegen seinen Blick auf Gott und Kirche aufzutreten.

Eine Zusammenstellung, die verwirrend klingt

Die Schau wurde von Christian Bauer, Direktor der kommenden Landesgalerie Krems, kuratiert und ist Vermählungsgeschenk für die künftige gute Zusammenarbeit von Stadt und Land. Sie zeigt noch drei weitere Künstler der Welt aus Krems,

Da ist der Bürgerschreck und Grünkünstler Padhi Frieberger (1931-2016), stets im Widerstand zur bürgerlichen Kunstattitüde. Im devastierten Schloss Hagenberg bei Mistelbach schuf er ein einzigartig-eigenwilliges Werk. Dann Michael Wutky (1739-1822) ein Liebhaber Ita liens, der Natur- und der ebenso präzisen wie effektheischenden Malerei. Schließlich der Fotochemiker Josef Maria Eder (1855-1944), Gründer der Graphischen Lehr- und Versuchsanstalt in Wien, der den Effekt der Röntgenstrahlen fotografisch nutzte und mit den Brüdern Lumière die Grundlagen des Kinofilms erarbeitete.

Es ist eine Zusammenstellung, die verwirrend klingt, aber sehr spannende, oft neue Blicke auf ausgewählte Teile des künstlerischen Kosmos wirft, der selbst nie eindimensional ist.
Bis 28. Oktober.

www.museumkrems.at