Hochdotierter H. C. Artmann-Preis geht an Dichter Julian Schutting

Erstellt am 10. Juni 2022 | 04:53
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8376868_noe23julianschutting2juliaspicker.jpg
„Ich bin ein Rationalist“: Dichter Julian Schutting.
Foto: Julia Spicker
Er war „ein Fabulierer“ und „ein wirklicher Dichter“. Sagt Julian Schutting über H. C. Artmann. Und hat „nichts dagegen“, dass sein jüngster Preis nach Artmann benannt sei.
Werbung

Der gebürtige Amstettner, ausgebildete Fotograf und freie Schriftsteller Julian Schutting ist bereits Wildgans-, Trakl- und Jonke-Preisträger, sein Vorlass von Manuskripten bis Fotografien liegt seit 2016 im Kremser Archiv der Zeitgenossen.

Der mit 10.000 Euro dotierte Artmann-Preis 2022 wird am 5. September verliehen – sieben Wochen vor Schuttings 85. Geburtstag.