Baden spielt Lehár ganz neu. Das "weiße Rössl" und den "Sunset Boulevard" hat Michael Lakner für die Badener Sommertheatersaison schon abgesagt (und gleich auf 2022 verschoben). Franz Lehárs "Blaue Mazur" feiert jedoch am 31. Juli Premiere in der Sommerarena - in einer ganz besonderen Fassung und mit einem ganz besonderen Conférencier.

Von Michaela Fleck. Erstellt am 10. Juni 2020 (14:03)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
noe19badenSommerarena2CHRISTIANHUSAR
Christian Husar

Gleich zwei runde Geburtstage und ein Hurra - In Baden spielt man diesen Sommer doch. Und feiert noch dazu. Und zwar den 150. Geburtstag von Franz Lehár. Und den 100. seiner "Blauen Mazur". Die stand schon vor der Corona-Krise am Sommerspielplan der Badener Sommerarena. Und die bleibt auch dort, aber in einer - neben eines eigens dafür ausgearbeiteten Sicherheitskonzepts - eigens bearbeiteten Fassung. 

noe25BadenOliverBaierINGOPERTRAMER.jpg
Gibt ab 31. Juli in Baden den Operetten-Conférencier: Comedian Oliver Baier.
Ingo Pertramer

"Die neue, exklusiv für Baden geschriebene Fassung ist ein spritziges, kammermusikalisches Lustspiel im modernen heutigen Kleid - ein lustvolles Tür-auf-Tür-zu-Verwechslungsspiel mit Musik." Erklärt Theaterdirektor Michael Lakner, der nicht nur die neue Fassung geschrieben hat, sondern auch Regie führt. In den Hauptrollen singen und spielen Clemens Kerschbaumer, Sieglinde Feldhofer, Ricardo Frenzel Baudisch, Thomas Weinhappel oder Beppo Binder. Als Conférencier, Chauffeur und noch drei anderen Rollen ("in dieser neuen Fassung können wir nicht alle handelnden Personen mit Darstellern besetzen", so Lakner) hat man Comedian Oliver Baier verpflichtet. 

Premiere ist am 31. Juli um 19.30 Uhr (keine Pause), gespielt wird bis 5. September. www.buehnebaden.at