Beethoven Frühling: Im Netz statt in NÖ. Mit acht Konzerten an sechs außergewöhnlichen Orten wollte Dorothy Khadem-Missagh mit ihrem neu gegründeten Festival Beethoven im Frühling nach NÖ und Wien bringen. Statt im Badener Beethoven Haus spielt die Pianistin heute, Freitag, auf Facebook - von zuhause.

Von Michaela Fleck. Erstellt am 03. April 2020 (17:13)
Beethoven von zuhause: Pianistin Dorothy Khadem-Missagh.
Theresa Pewal

Ein neues Fest, ein junges Konzept, ungewöhnliche Orte und spannende Gäste - heute, Freitag, wäre es gestartet, das jüngste Beethoven Festival im Land. Aber: Wegen der Coronakrise kann es so, wie schon lange geplant, nicht stattfinden, hat manche seiner Konzerte bereits abgesagt und wird andere verschieben.

Beethoven gibt's aber trotzdem, am Eröffnungsabend. Nur nicht im Badener Beethoven Haus, wo Pianistin und Festivalgründerin Dorothy Khadem-Missagh eigentlich mit Altenberg-Trio-Gründer und -Pianist Claus Christian Schuster plaudern wollte und das Xylos Duo eigentlich Beethoven (und Mozart und Brahms) spielen wollte. Sondern mit Dorothy Khadem-Missagh zuhause. Denn: "In der aktuellen Lage möchte ich mit einem musikalischen Gruß von Zuhause Freude bereiten", so die Badener Musikerin. Und ist heute, Freitag, um 19.30 Uhr live unter www.facebook.com/dorothy.music zu sehen und zu hören.