Bühne im Hof: Geburtstage und andere Premieren. Mit "klugen Satirikern", "virtuosen Musikern" und jeder Menge Gründen zum Feiern öffnet St. Pöltens Bühne im Hof im Herbst wieder ihre Türen. Gestartet wird am 16. September - mit Viktor Gernot.

Von Michaela Fleck. Erstellt am 23. April 2020 (12:23)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Feiern wollte man eigentlich das ganze Jahr. Und natürlich auch am Geburtstagstag. An dem, dem 1. April nämlich, feierte St. Pöltens Bühne im Hof ihren 30er aufgrund der Krise nur online. Dafür wird im Herbst weitergefeiert - und wie!

Mit Kabarett, aber nicht nur Kabarett, mit Musik, aber live, mit Kindern und Kunst, mit Ungewöhnlichem und Außergewöhnlichem. Und: mit Kleinkunst. Denn: "Die Kleinkunst war immer wichtig. Sie ist wichtiger denn je. Und sie bleibt wichtig", so Daniela Wandl und Dieter Regenfelder.

Und haben im heute, Donnerstag, vorgestellten Herbstprogramm so viel Kleinkunst wie immer. Dazu noch ein paar ziemlich runde Geburtstage (etwa den 90er von Schauspiel-Ikone Otto Schenk), ein paar ziemlich spannende Niederösterreich-Premieren (wie die von Mathias Novoveskys Bühnen-Debüt, die von Sandra Kreislers Kreisler-Hommage, die von "Ohne Rolfs" Seitenwechsel oder die von Benny Barfuß' Bauprojekt) und ein paar zielmich märchenhafte Uraufführungen ("Peter und der Wolf" im Sand zum Beispiel oder "Galloppala" in der Hasenwelt). 

Alt bekannte Gäste stehen auch wieder am Bühne-im-Hof-Programm - von Viktor Gernot, der die nächste Herbstsaison am 16. September mit seinen Freunden eröffnet, über Thomas Maurer, Omar Sarsam, Ernst Molden und Willi Resetarits, Christof Spörk, Erwin Steinhauer, Tricky Nicky, Lisa Fitz, Hans Theessink, Gernot Kulis und Heilbutt & Rosen bis zu maschek (natürlich mit ihrem Jahresrückblick) und dem Russian Gentlemen Club, der am 19. Dezember mit der Bühne im Hof Weihnachten feiert.

"Wir", so das Bühne-im-Hof-Team, "machen weiter!" 

www.buehneimhof.at