Erstellt am 17. August 2015, 11:33

von Verena Randolf

Christopher Seiler: In Latzhose auf Erfolgskurs. „Ich bin ganz seriös, weißt du?“ Ein Satz, der aus dem Mund von Christopher Seiler irgendwie eigenartig klingt...

Künstler Christopher Seiler ist ein Allround-Talent, seine Konzerte mit Bühnenpartner Speer sind ausverkauft. Welche Art Musik er macht? »Ich finde, das ist Austro-Pop!«.  |  NOEN, Foto: zVg
Bekannt geworden ist der Wiener, der in Wiener Neustadt, Felixdorf und Wöllersdorf aufgewachsen ist, mit seiner Kultfigur „Anton Horvath“: Latzhose, Dosenbier, arbeitslos und sudernd. Auf Youtube erreichen seine Videos über eine Million Klicks – selten in Österreich.

„Da Horvath“, sagt er, „ist eine Kunstfigur, das bin ja nicht ich. Im Grunde ist er eine Persiflage. Sendungen wie ,Saturday Night Fever‘ oder ,Das Geschäft mit der Liebe‘ sind so erfolgreich, da dachte ich mir: Ihr wollt einen Asozialen sehen? Gut, ich zeig euch einen Asozialen!“ Mittlerweile arbeitet der Komiker – „kein Kabarettist, kein Comedian“ – an der zweiten Staffel von „Da Horvath“, die im Spätherbst erscheinen soll.

Wird rauf und runter gespielt: „Ham kummst“

Nicht sein einziges Projekt: Mit Bühnenpartner Bernhard Speer hat Seiler im Frühling eine CD veröffentlicht: „Ham kummst – das Album“. „Entstanden ist das Ganze eigentlich ohne ernsten Hintergrund. Der Groove hat gepasst und der Text war schnell geschrieben“, erzählt er. „Dass das so erfolgreich wird … damit habe ich nicht gerechnet!“

Die Single „Ham kommst“ mit der einschlägigen Liedzeile – „wennst amal noch so ham kommst, samma gschiedene Leit“ – wird landauf landab auf diversen Festen gespielt, auf MTV lief der Song in Heavy Rotation, also so gut wie ständig. „Anscheinend erleben das die Leut’“, lacht Seiler, „sonst täten s’ ja nit mitsingen. Lauter G’schiedene!“ Er lacht noch lauter.

Selbst geht Seiler nicht auf „Festln“, wie er erzählt. Zu seriös vielleicht? „Du glaubst mir das nicht oder?“, fragt er zurück. „Weißt du, wo ich meine Lehre gemacht hab? Am Magistrat Wiener Neustadt, dort habe ich Bürokaufmann gelernt!“ Davor war er Klassensprecher. „In der wunderschönen Hauptschule West in Wiener Neustadt.“ Nächste Gelegenheit, den Künstler auf der Bühne zu sehen: Am 10. September auf der Brunner Wiesn in Brunn am Gebirge.