Imago Dei: Kein Osterfestival 2020. Am 20. März hätte die 22. Ausgabe des Kremser Osterfestivals Imago Dei ihre Pforten geöffnet. Heute, Donnerstag, wurde sie aufgrund der Corona-Krise komplett abgesagt.

Von Michaela Fleck. Erstellt am 19. März 2020 (14:19)
War 2014 schon da und wäre 2020 wiedergekommen: das Slagwerk Den Haag im Klangraum Krems beim Osterfestival Imago Dei.
Sascha Osaka

Es wäre das letzte unter der Leitung von Jo Aichinger gewesen. Und es hätte nicht nur "Licht" und "Gegenlicht", so das diesjährige Motto, sondern auch jede Menge alt bekannte und neue Gäste in den Kremser Klangraum gebracht: Imago Dei 2020. 

Paul Gulda und Peter Sloterdijk, Gidon Kremer und seine Kremerata Baltica, Raoul Schrott und Wolfgang Mitterer, aber auch dem litauischen Jauna Muzika-Chor, das niederländische Slagwerk-Sextett, das algerische Lemma-Ensemble oder die Gambisten von ORLANDOviolsGamben wären da zwischen 20. März und 13. April am (vor-)österlichen Konzert-, Lesungs-, Kunst- und Performance-Programm gestanden. 

Aber: Niederösterreichs Osterfestival, "ein außergewöhnliches Frühlingsfestival mit einem künstlerisch wie inhaltlich fein abgestimmten Programm", ist, wie viele andere, im Zuge der Corona-Krise abgesagt. Sein Leiter und Gründer Jo Aichinger, der heuer schon sein 22. Festival programmiert hatte, geht mit Mai 2020 in Pension .