Erstellt am 25. November 2012, 19:26

Dürrenmatts alte Dame kommt wieder auf Besuch. Festspiele Stockerau / Viel Musik und Schweizer Käse runden die neue Ära von Intendant Zeno Stanek ab. Aus, Schluss. Fünfzig Jahre nach den ersten Stockerauer Festspielen – bisher gab’s immerhin eine halbe Million Besucherinnen und Besucher

Anne Bennent  |  NOEN
Aus, Schluss. Fünfzig Jahre nach den ersten Stockerauer Festspielen – bisher gab’s immerhin eine halbe Million Besucherinnen und Besucher – ist es mit Alfons Haider und seinen Musicals vorbei, nicht zuletzt der Sparsamkeit wegen, die sich die Stadt in Sachen Kunst verordnet hat.

Zeno Stanek, der neue Intendant, kehrt wieder zu den Anfängen der Festspiele zurück und widmet sich nächste Saison dem weit kostengünstigeren Schauspiel, konkret Friedrich Dürrenmatts böser Komödie „Der Besuch der alten Dame“ (Premiere: 25. Juni 2013).

Stanek, der sich mit dem Schrammelklang-Festival in Litschau sehr große Verdienste erworben hat, wird selbst inszenieren, als alte Dame hat er eine der wohl besten Schauspielerinnen deutscher Zunge engagiert, Anne Bennent. Mit dabei: der legendäre Stockerauer Gitarrist Karl Ritter, der für die Musik sorgen und selbst spielen wird.
Daneben bieten Staneks Festspiele, die mit einem grünen, arg zerfransten F auch ein neues Logo haben, ein umfangreiches, ambitioniertes Musikprogramm, das manches bietet, was nicht überall zu hören ist – und angeblich besten Schweizer Käse vor den Vorstellungen.

Karten werden bereits verkauft, wer bis 26. Dezember zuschlägt, bekommt einen Weihnachtsrabatt von zehn Prozent.       -tj-

www.festspiele-stockerau.at