Über 5.000 neue Online-Leser bei "noe-book". In Niederösterreichs größter Online-Bibliothek, www.noe-book.at, haben sich seit Anfang vergangener Woche über 5.000 neue Nutzer angemeldet. Und auch den virtuellen Bücherbestand hat man auf rund 17.000 aufgestockt.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 27. März 2020 (11:23)
In der Online-Bibliothek: Landesrat Ludwig Schleritzko.  
Lechner

„Man sieht, dass sich die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher auch in dieser herausfordernden Zeit geistig fithalten wollen.“ Meint Landesrat Ludwig Schleritzko. Und zieht heute, Freitag, eine erste, positive Bilanz von Niederösterreichs größter Online-Bibliothek. Die hat vergangene Wochen ihre Pforten für alle und (derzeit) gratis geöffnet.  Seither haben sich, so die Initiatoren, über 5.000 neue Nutzer angemeldet, vor allem für eBooks. Und auch fast alle 1.000 Lizenzen für die eLearning-Angebote würden intensiv genutzt.

Insgesamt wurden über 5.000 Medien seit Beginn der Aktion ausgeliehen. „Wir haben zu Beginn etwa 15.000 Bücher, Hörbucher, Kurse und andere Medien zum Ausleihen angeboten. In der Zwischenzeit wurde auf etwa 17.000 Medien aufgestockt, um ein abwechslungsreiches Angebot zu liefern“, so Schleritzko. Und stellt auch gleich in Aussicht: „So lange die Corona-Maßnahmen andauern, werden wir auch noe-book.at kostenlos zur Verfügung stellen.“ Denn: „Wer jetzt ein Buch liest, ein Hörbuch genießt oder e-Learning-Angebote nutzt, hilft dabei, diese Krise zu überwinden!“

www.noe-book.at