Fete Imperiale - Promis kamen in Kutschen und Limousinen. Bei lauem Sommerwetter kamen am Freitagabend die ersten Prominenten in die Wiener Spanische Hofreitschule, um die fünfte "Fete Imperiale" zu begehen.

Von APA/Red. Erstellt am 27. Juni 2014 (23:03)
NOEN, GEORG HOCHMUTH (APA)
Erwin Pršöll mit seiner Frau Elisabeth, Hofreitschul-Chefin Elisabeth GüŸrtler und Regisseur Peter Weck
Mit edlen Kutschen und Limousinen wurden die gut gelaunten Gäste vorgefahren. Zum zweiten Mal wird heuer in rot-weiß-rot gefeiert, die Fete steht aber erstmals unter der Schirmherrschaft eines Bundeslandes - nämlich Niederösterreich.

Daher sind unter anderem auch Landeshauptmann Erwin Pröll (ÖVP) und Lisl Wagner-Bacher unter den Gästen. Außerdem rauschten auch Schauspieler Karl Merkatz, Sängerin Marika Lichter, EU-Kommissar Gio Hahn (ÖVP), Ex-Profifußballer Herbert Prohaska, Schauspielerin Sunnyi Melles oder Designerin Lena Hoschek über den roten Teppich und nippten an Begrüßungscocktails. Gefeiert wurde gleich in drei Räumlichkeiten der Hofreitschule: Der Winterreitschule, der Sommerreitbahn und der Stallburg.

In den vergangenen Jahren hatten sich im Laufe des Abends immer wieder saunaähnliche Zustände entwickelt - diesmal zeigten sich die Gäste allerdings zuversichtlicher. Auch von den teils leicht nervösen Fiakerpferden ließ sich kaum ein Gast vergraulen. "In so einem Fiaker vorfahren, ist schon etwas Feines", meinte Moderatorin Arabella Kiesbauer. "Pferde, lieber nicht, da fall' ich ja gleich runter", kommentierte dagegen der langjährige Mörbisch-Intendant Harald Serafin knapp.

Tanzende Ferkel

Bereits Tradition ist der Umzug der Original Hoch- und Deutschmeister kurz nach der Ankunft der prominenten Gäste. Mit dem Einzug von 80 Debütanten unter der Leitung von Thomas Schäfer-Elmayer startete dann die Eröffnung. Highlights waren heuer die Künstler des Europaballetts St. Pölten, die zur Ouvertüre zu "Wilhelm Tell" von Gioachino Rossini tanzten, sowie die musikalischen Einlagen von Kammersänger Wolfgang Bankl und Margarita Gritskova, die zuletzt auch am Wiener Opernball zu hören war.

Tierisch war es auch heuer, auch wenn diesmal nicht Pferde im Scheinwerferlicht standen: Denn die wahren Stars der Eröffnung waren die Ferkeldamen Mitzi und Resi, die zusammen mit Bankl auftraten und ihre Walzerkünste unter Beweis stellten...