Erstellt am 04. August 2014, 00:01

von Gerti Süss

Countdown für Festival-Start. Niederösterreichs größtes Rockfestival will von 13. bis 16. August noch mehr Programm und eine bessere Infrastruktur bieten. Veranstalter rechnet wieder mit Ausverkauf.

Brenner  |  NOEN, Brenner

Was 2001 als "Frequency. Vienna City Festival" in der Arena Wien mit 4.000 Besuchern begann, nimmt heuer, beim sechsten Show-Down in St. Pölten, neue Rekord-Ausmaße an: Vier Tage lang (13. bis 16. August) wird der Green Park beim VAZ St. Pölten heuer bespielt, rund 120 Künstler werden auf insgesamt sieben Bühnen auftreten. Noch mehr als in den Vorjahren wird das Festivalgelände dabei zu einer eigenen Stadt: Das Zelthotel ist mit 1.400 Zelten fast verdoppelt worden, die Sanitär- und Gastronomiezonen wurden vergrößert und erstmals kann man gekühlte Getränke bis zum 12. August (12 Uhr) online vorbestellen und am Campingplatz zu Supermarkt-Preisen abholen.

Insgesamt haben die Veranstalter heuer über 300.000 Euro in Neuerungen investiert. Dazu zählt auch eine Kabarett-Bühne, auf der etwa Roland Düringer und Helge Schneider auftreten. Doch so viel Programm hat seinen Preis: Knapp 160 Euro kostet das Standard-Ticket für vier Tage. Wie viel die Veranstalter da selbst mitverdienen, will Frequency-Chef Harry Jenner nicht verraten. Nur so viel: „Ohne Sponsoren und Gastro wäre es ein Minus.“ Und da es weltweit immer mehr Festivals gebe, werde es auch nicht leichter, gefragte Bands buchen zu können. „Die Gagen sind Verhandlungssache, aber in der Regel steigen sie pro Jahr um zehn bis fünfzehn Prozent“, erklärt Jenner.

US-Rapper Macklemore erstmals in Österreich

Besonders stolz ist der Frequency-Veranstalter darauf, dass er die US-Stars Macklemore (erstmals in Österreich) und Snoop Dogg gewinnen konnte. Und er freut sich auf Placebo, denn: „Sänger Brian Molko hat sich beim letzten Konzert in Wien persönlich entschuldigt und will den Patzer von 2012 wieder gut machen.“ Vor zwei Jahren hatte die Band ihren Frequency-Auftritt „aus gesundheitlichen Gründen“ nach ein paar Minuten abgebrochen.

Der Veranstalter geht bereits jetzt davon aus, dass die Tickets wieder ausverkauft sein werden. Das heißt: Wie im Vorjahr ist mit rund 45.000 Festivalgästen pro Tag zu rechnen.

Dieser erwartete Besucheransturm inspiriert auch andere: Im Gartenhauspark des Baumarktes Nadlinger, der sich in der Nähe des Festivals befindet, weilt von 12. bis 16. August ein „Pop-Up-Village“, in dem regionale Gas tronomiebetriebe und Designer-Labels ihre Produkte anbieten. Jenner begrüßt das Angebot abseits des Festivalgeländes, denn: „Es ist doch gut, wenn sich die Umgebung integriert.“

Line-Up & Infos

120 Konzerte machen es nicht einfach, Highlights festzumachen. Zu den größten Stars im Line-Up zählen jedenfalls:

Mittwoch, 13. August: Macklemore and Ryan Lewis, Bastille

Donnerstag, 14. August: Queens of the Stoneage, Blink 182, Jan Delay & Disko No. 1, Snoop Dogg aka Snoop Lion

Freitag, 15. August: Skrillex, Lily Allen, Stromae, Babyshambles, Fritz Kalkbrenner

Samstag, 16. August: Placebo, The Kooks, Parov Stelar Band, Travis, Helge Schneider

Anreise ab Mittwoch, 13. August, 12 Uhr möglich.

Anmeldungen für Zelthotel, Green Camping-Bereich, Getränkebestellungen und Ticketinfos unter: www.frequency.at