Ausverkauft zum Jubiläum. Zehn Jahre Landeshauptstadt wird belohnt: Das Festival ist restlos ausverkauft. Die Highlights.

Von Anita Kiefer. Erstellt am 14. August 2018 (03:00)
APA / Herbert P. Oczeret
APA / Herbert P. Oczeret

Komplett ausverkauft – und das zwei Wochen vor dem Start. Dass das diesjährige Frequency Festival zu seinem zehnjährigen Jubiläum in St. Pölten ein voller Erfolg wird, zeichnet sich schon im Vorfeld ab. „Wir dürften in den vergangenen 17 Jahren etwas richtig gemacht haben. Und wir dürften heuer das richtige Line-up gebucht haben“, erklärt Veranstalter Harry Jenner.

Apropos richtiges Line-up: Die NÖN hat die wichtigsten Acts zusammengestellt.

Donnerstag:

Nicht verpassen sollte man zum Festival-Auftakt neben den Großen wie Bastille , Gorillaz und Die Antwoord (herrlich schräg!) am ersten Tag auch den österreichischen Hip-Hopper Yung Hurn . Wer auf irischen Punk steht, der sollte bei den Dropkick Murphys vorbeischauen.

Freitag:

Ähnlich mitreißend wie bei den Letzteren geht’s am Freitag mit Flogging Molly weiter. Star des Abends ist ohne Zweifel Rapper Macklemore . Auch sehenswert: der deutsche DJ Felix Jaehn und die alten Hasen Mando Diao .

Samstag:

Dieser Tag besticht mit dem norwegischen Musikproduzenten Kygo , der deutschen Punkband Feine Sahne Fischfilet , den Indie-Rockern The Kooks und dem deutschen Rapper Casper .

Sonntag:

Am Abschluss-Tag gilt es, die Rockband Imagine Dragons nicht zu versäumen. Den Älteren unter den Besuchern seien die Metaller Papa Roach ans Herz gelegt – die wecken bestimmt Erinnerungen.

200.000 Besucher an allen vier Tagen (von 16. bis 19. August) erwartet der Veranstalter heuer im Green Park. Wer für 2019 auf Nummer sicher gehen will, der kann sich ab 20. August die Early-Bird-Tickets für das Frequency sichern. Auch das wird wieder in St. Pölten stattfinden. Alle Infos und der Timetable: www.frequency.at