St. Pölten: 550 Mitglieder und 12 Einrichtungen. Vom 2002 gegründeten Förderverein des damals jungen Kulturbezirks der NÖ Landeshauptstadt zum Verein der Freunde der Kultur St. Pölten.

Von APA Red. Erstellt am 31. August 2017 (15:00)
NOEN, Stefan Kristoferitsch
Festspielhaus

In einer Pressekonferenz wurde am Donnerstag Bilanz über die 15-jährige Tätigkeit gezogen, deren Intention es war, eine kulturelle Spange zwischen der City und Kulturinstitutionen im Regierungsviertel zu schaffen.

Aus den Förderern der ersten Stunde seien treue Wegbegleiter geworden, neue kamen dazu. Der Förderverein zählt heute 550 Mitglieder und zwölf Mitgliedsbetriebe. Dies sind die Bühne im Hof, die ehemalige Synagoge, Festspielhaus, Landestheater, Museum Niederösterreich, NÖ Dokumentationszentrum für moderne Kunst, Landesarchiv und -bibliothek, Niederösterreichische Nachrichten, das ORF Landesstudio, Stadtmuseum und das Tonkünstler-Orchester Niederösterreich.

Sowohl den Häusern als auch den Mitgliedern werde ein Mehrwert geboten, hieß es in der Aussendung. Die Kulturinteressierten erhalten ein größeres Angebot als früher, die Häuser können förderungswürdige Projekte an den Verein, der sich auch als Plattform für den Kulturaustausch versteht, herantragen.