Häuser für Kinder. Kindergärten / Ein Fotobuch zeigt, wie die Architektur die Welt der Kleinen im Land bunter und fröhlicher gemacht hat.

Erstellt am 01. Juli 2013 (11:10)
NOEN, Lois Lammerhuber
Kunst und Pädagogik gehen eine Verbindung ein. Bunte Farben fördern die Kreativität und die Freude am Lernen, wie hier beim Kindergarten in Mannersdorf. Foto: Lois Lammerhuber
Von Gerti Süss

Die Kindergartenlandschaft hat sich in Niederösterreich zwischen 2008 und 2011 stark verändert. Der gesetzlichen Senkung des Aufnahmealters auf drei Jahre folgte eine sehr intensive Bautätigkeit in gleich 309 Gemeinden. Ein Architektur- und Bauvorhaben ohne Parallele auf der Welt, das zeigt, wie vielfältig das künstlerische Erscheinungsbild dieser ganz besonderen Bauform sein kann.

Ein neuer Bildband zeigt nun mit außergewöhnlichen Aufnahmen das künstlerische wie pädagogische Konzept dahinter.

„Architektur wirkt sich auf die Kreativität der Kinder aus. Die Bauart ist wichtig, damit sie sich mit dem zunächst fremden Gebäude identifizieren können“, sagt dazu Petra Eichlinger von der Baudirektion der Landesregierung.

Federführend unter den Autoren war Renate Steger, stellvertretende Leiterin der Abteilung Kindergärten in der Landesregierung.

Für Verleger und Fotograf Lois Lammerhuber war es die größte und spannendste Herausforderung, die pädagogische Botschaft ins Bild zu setzen: „Die 600 Architekten sind sehr kreativ mit den Vorgaben für Kindergärten umgegangen.“

Hinweis:
KINDER (!) GARTEN.
608 Seiten, Hardcover
gebunden. Preis: 69 Euro.
Edition Lammerhuber