Hilde Dalik: „Mach, was dich glücklich macht!“. Von Verena Randolf Geradlinig war der Weg nicht, der Hilde Dalik ans Theater geführt hat: Schule, Matura; zuerst Theaterwissenschaft, Philosophie und dann Jus an der Uni abgebrochen und schließlich die Schauspielschule absolviert.

Erstellt am 03. März 2013 (19:10)
NOEN

Von Verena Randolf

Geradlinig war der Weg nicht, der Hilde Dalik ans Theater geführt hat: Schule, Matura; zuerst Theaterwissenschaft, Philosophie und dann Jus an der Uni abgebrochen und schließlich die Schauspielschule absolviert.

„Ich wusste gar nicht, wie man an diesen Beruf herangeht. Ich kannte niemanden, der das macht. Mich haben nur immer Filme fasziniert!“, erzählt die gebürtige Gießhüblerin nach Proben zu „Venedig im Schnee“ im Theater in der Josefstadt.

„Als Kind habe ich oft mit Freunden Filme gedreht und Zirkusvorstellungen in der Nachbarschaft gemacht“, erinnert sie sich. „Dass eine Schauspielschule existiert, habe ich nicht einmal gewusst.“ Deswegen der Umweg über die Uni.

Dort hat sie zufällig ihre Schauspiellehrerin kennen gelernt, die sie für Castings an deutschen Schauspielschulen vorbereitet hat. „Da bin ich aber nicht gut angekommen.“ Aufgenommen wurde sie dann am Konservatorium in Wien. Noch bevor sie ein Abschlusszeugnis in der Hand hält, arbeitet sie mit Regie-Größen wie Reinhard Schwabenitzky und Paulus Manker. Dem breiten Publikum ist sie vor allem aus „Die Lottosieger“ und aus „Echte Wiener“ bekannt; Theaterfreunde kennen sie als Ensemble-Mitglied am Theater in der Josefstadt.

„Natürlich gibt es Leute, die in meinem Alter viel mehr gemacht haben als ich, und das viel straighter“, schmunzelt die 34-Jährige. „Aber rückblickend bin ich froh, wie alles passiert ist.“ Eine Laufbahn abseits der Bühne hätte sie nicht glücklich gemacht. „Das hätte mich nicht erfüllt. Ich bin froh, in einem Beruf arbeiten zu können, in dem die Phantasie mein Werkzeug ist!“ Unterstützt wurde die Niederösterreicherin von ihren Eltern: „Die haben immer gesagt: Bitte mach das, was dich glücklich macht! Bei mir hat es halt einfach ein bisschen gedauert, bis ich herausgefunden habe, wie sich das für mich definiert – das Glücklichsein!“ Aktuell ist Hilde Dalik in „Venedig im Schnee“ und „Run for your Wife“ in den Kammerspielen (Wien) zu sehen.