Ideen Raum geben. GLOBArt Academy in Krems / Ideen, Prognosen und Visionen über unsere Zukunft und die Fragen nach dem Zusammenleben der Menschen.

Erstellt am 16. September 2012 (18:08)
Von Thomas Jorda

Die Zukunft des Planeten und der Menschheit ist viel zu bedroht, um sie Politikern und Bürokraten allein zu überlassen. Es ist höchste Zeit, auf Philosophen und Visionäre, Denker und Künstler zu hören.

Deren Ideen gibt die GLOBArt Academy Raum, 1997 von Bijan Khadem-Missagh gegründet. Sie findet, nach vielen Jahren in Pernegg, zum zweiten Mal in Krems statt, und zwar von 27. bis 30. September im Kloster Und. Der Titel der 15. GLOBArt Academy lautet „Experiment Und“ und beschäftigt sich umfassend mit vielen Fragen und Themen des Zusammenlebens – Ernährung, Wasser, Energie, Schutz, Ressourcen und Bildung. Vier Tage lang können die Teilnehmer mit über 50 Experten aus aller Welt in Vorträgen, Workshops und Diskussionen den Fragen nachgehen und Impulse für alternative Lösungen mitnehmen.

Einer der Höhepunkte: Designer Friedrich von Borries wird mit Künstlern und Wissenschaftern wie Judith Fegerl und Paulus Hochgatterer, Designer Daniel Kerber und Kulturmanager Airan Berg die Welt neu entwerfen (28. September, ab 9 Uhr).

„Music of Changes“ ist ein anderer Schwerpunkt. Die sozialutopische Rede von John Cage wird da der rote Faden sein. Kunsttheoretiker Bazon Brock, Politiker Johannes Voggenhuber, Komponist Klaus Lang und Wissenschafterin Sarah Spiekermann diskutieren die gesellschaftspolitischen Dimensionen von Cages Gedanken (29. September, ab 9 Uhr).

Am Abend um 20 Uhr gibt dann Markus Hinterhäuser in der Minoritenkirche von Stein ein großes Cage-Konzert (siehe Interview links).

Das ausführliche Programm: academy12.globart.at