„In Deutschland haben wir den Ösi-Bonus“. Caro Athanasiadis, Schauspielerin, Musicaldarstellerin und Mitglied der Kernölamazonen, im Gespräch mit Gerti Süss über die Jagdlust und das Tourleben.

Erstellt am 26. Februar 2014 (08:00)
NOEN, zVg
Caro Athanasiadis, Schauspielerin, Musicaldarstellerin und Mitglied der Kernölamazonen, im Gespräch mit Gerti Süss über die Jagdlust und das Tourleben. Foto: zVg

NÖN: Am Donnerstag präsentieren Sie in der Bühne im Hof in St. Pölten Ihr neues Programm "Jagdlust" Was jagen Sie denn?
Athanasiadis: Die Männer natürlich! Die Kernölamazonen sind immer auf der Suche nach männlichen Leckerlies und dem grünen Gold, also dem Kernöl. Dieses Mal sind wir zwei Amazonen aus der Antike, die in die Jetztzeit versetzt wurden.

Sie waren bis vor kurzem auf einer Tour quer durch Deutschland. Wie war das Tourleben?
Athanasiadis: Sehr lustig. Wir hatten an die 80 bis 100 Termine. In Deutschland sind die Distanzen viel größer, deswegen waren wir lange unterwegs – und zwar in unserem „Diskobus“, bei dem immer das Licht angegangen ist, wenn wir zu schnell um die Kurve gefahren sind. Natürlich mussten wir uns sprachlich leicht anpassen, aber wir wurden überall sehr nett aufgenommen, denn wir sind ja zwei Frauen und außerdem hatten wir den Ösi-Bonus.

Wie ist der österreichische Humor in Deutschland angekommen?
Athanasiadis: Da gab’s keine Probleme, denn die Deutschen stehen total auf Musik und Spaß und wir haben ja einen hohen Musikanteil in unserem Programm. Musik kann auch verschiedene Arten von Humor miteinander verbinden.

Sie sind ja auch Schauspielerin und Musicaldarstellerin. Stehen demnächst weitere Projekte für Sie an?
Athanasiadis: Für mich im Moment nicht, aber Gudrun Nikodem-Eichenhardt, die zweite Amazone, wird heuer in Nina Blums Märchensommer bei „Alice im Wunderland“ mitspielen.