Keine Chance im TV. ORF / Stermann & Grissemann duellieren sich in einer neuen Show. Mit dabei: Alexandra Meixner, Gynäkologin und Kabarettistin aus Schrems.

Erstellt am 09. Dezember 2012 (18:52)
NOEN
Von Gerti Süss

„Es war eine total lustige Erfahrung“, beschreibt Alexandra Meixner, Gynäkologin aus Schrems, ihre Teilnahme an der brandneuen Unterhaltungsshow „Keine Chance“ mit Dirk Stermann und Christoph Grissemann, die am Freitag, um 20.15 Uhr auf ORF eins ausgestrahlt wird. Was Meixner als „pointenreichen Spieleabend für Erwachsene“ beschreibt, ist ein völlig neues Sendungsformat, bei dem Stermann und Grissemann mit je einem Dreierteam gegeneinander antreten. Die zwei Mannschaften – in der ersten Folge sind das Kranke und Ärzte – müssen dabei skurrile Aufgaben erfüllen, die das Moderatoren-Duo mit gewohnt schrägem Humor kommentiert.

Dass Witze und Medizin gut zusammenpassen, hat Meixner nicht erst mit ihrer Teilnahme bei „Keine Chance“ bewiesen. Seit einem Jahr füllt die Gynäkologin mit ihrem Kabarett-Vortrag „Sexmythen“ die Kabarettsäle in Niederösterreich.

„Um ja keine Grenzen zu verletzen, habe ich meine Themen humoristisch umgesetzt“, erklärt Meixner. Und das kam gut an: Etwa 40 Auftritte hatte sie heuer schon, für nächstes Jahr gebe es bereits viele Anfragen.

„Ärzte gegen Kranke“ heißt es am Freitag bei der neuen Show von Stermann und Grissemann. Mit dabei die Schremser Gynäkologin Alexandra Meixner (3. von links hinten), die auch selbst Kabarett macht. ORF