Musil-Stipendien u.a. an Milena Flasar. Die gebürtige St. Pöltnerin Milena Michiko Flasar erhält neben Oswald Egger, Laura Freudenthaler, Karin Peschka und Lisa Spalt ein Robert-Musil-Stipendium. Diese Förderungen für literarische Großprojekte laufen über drei Jahre und sind mit insgesamt 57.600 Euro dotiert.

Von APA, Redaktion. Erstellt am 02. Juli 2020 (11:43)
Milena Michiko Flasar, St. Pöltner Buchautorin
NOEN

Insgesamt vergibt die Sektion für Kunst und Kultur im Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlicher Dienst und Sport laut heutiger Aussendung 86 Literatur-Stipendien mit einer Laufzeit von sechs, zwölf und 36 Monaten. Die Gesamt-Dotation dieser Langzeitstipendien, für die insgesamt 529 Einreichungen vorlagen, beträgt 1,31 Mio. Euro.

Die meisten Einreichungen (253) gab es für die einjährigen, mit insgesamt 15.600 Euro dotierten Projektstipendien. Zu den 50 Stipendiaten zählen u.a. Bettina Balaka, Xaver Bayer, Antonio Fian, Franzobel, Andrea Grill, Anna Kim, Radek Knapp, Martin Prinz, Michael Stavaric und Josef Winkler.

"Gerade in diesen finanziell herausfordernden Zeiten sind Stipendien für Künstlerinnen und Künstler von besonderer Bedeutung. Mit den Langzeitstipendien helfen wir 86 Schreibvorhaben auf den Weg. Ich gratuliere allen Autorinnen und Autoren sehr herzlich und freue mich, wenn aus ihren Ideen und Projekten aufregende und lesenswerte Bücher werden", ließ die Staatssekretärin für Kunst und Kultur Andrea Mayer (Grüne) dazu verlauten.