Landesmuseum NÖ zeigt Karl Korab. Unter dem Titel "Landschaft als Passion" gewährt das Landesmuseum NÖ in St.Pölten ab 17. Mai erstmals einen retrospektiven Einblick in das umfangreiche Schaffen des in Falkenstein (Bezirk Mistelbach) geborenen Karl Korab.

Von Redaktion APA. Erstellt am 14. Mai 2015 (09:37)
NOEN, Mario Kern

Er ist bekannt für seine in den 1970er-Jahren entwickelte collageartig-archäologisch komponierte Landschaftsmalerei, die in der österreichischen Gegenwartskunst einzigartig ist.

Neben druckgrafischen Serien und Gouachen beeindrucken laut einer Aussendung des Museums besonders seine Landschaftszeichnungen. Der Moment der Zeitlichkeit spielt dabei eine elementare Rolle. Bis Anfang der 1970er-Jahre war Korabs Werk in Form von Stillleben von einer surrealfantastischen Malweise geprägt. Die von Direktor Carl Aigner kurierte Schau ist bis 26. Oktober zu sehen.