Miteinander reden. Dialogikum Phönixberg /  Der Schauspieler Ulrich Reinthaller hat eine neue Berufung gefunden. Es geht ihm um die Welt.

Erstellt am 13. August 2013 (07:00)
„Der Geist des Menschen ist groß genug.“ Ulrich Reinthaller vor dem Seminar.Kunst.Haus Phönixberg. Franz Gleiss
NOEN, Presse&Foto FRANZ GLEISS
Von Thomas Jorda

Im Tal schlängelt sich die Mariazellerbahn, der Blick schweift hinüber zum eindrucksvollen Gaisbühel. Ulrich Reinthaller, für seine Rolle in „Hallo, Onkel Doc!“ mit dem deutschen Fernsehpreis Bambi ausgezeichnet, hat auf 630 Meter Seehöhe in Rabenstein an der Pielach das Seminar. Kunst.Haus Phönixberg geschaffen, gebaut auf den Resten eines alten Sennerhauses. Hier will er eine uralte, aber vergessene Tugend pflegen, das Gespräch.

„Das ist mein Beitrag für die Welt in meiner zweiten Lebenshälfte“, sagt er, „hier soll nichts diskutiert werden. Wir wollen Menschen zusammenbringen, die miteinander reden, Dialoge führen, Lösungen suchen, ohne den Druck, Recht zu haben, ohne die Angst, das Gesicht zu verlieren.“

Das erste Dialogikum Phönixberg (das Haus steht, auch Seminaren offen) findet bei der Eröffnung des Projektes am 16. August ab 15 Uhr statt. Nach einem Vortrag des Psychiaters Michael Musalek sprechen der Unternehmer Heini Staudinger und der Theologe Arnold Mettnitzer über „Gehorsam und Liebe“.

Infos: 02723 / 22 50 11 oder www.phoenixberg.at