„openDoor“ will noch mehr zeigen. Organisatoren suchen weitere Personen, die Innenhöfe, Gärten öffnen.

Von Gaby Schätzle-Edelbauer. Erstellt am 13. April 2019 (04:15)
Kulturstadtrat Stephan Schimanowa und openDOOR-Organisatorin Sylvia Bönnhoff.
Boeger

Zum vierten Mal öffnen sich die Tore zu Innenhöfen und Gärten. Der Erfolg gibt den Veranstaltern recht. „Diese Kombination aus dem Öffnen sonst verschlossener Türen und dem attraktiven Kulturangebot hat sich bewährt“, weiß Kulturstadtrat Stephan Schimanowa, SP, über den openDOOR-Tag am 21. September.

Schimanowa lädt alle Besitzer von kulturell und architektonisch interessanten Objekten, sowie Betriebe, Kunstschaffende und Kulturinstitutionen ein, sich zu beteiligen. „Einen Blick hinter verschlossene Türen zu werfen, dort reinschauen, wo sonst kein Zutritt ist, das ist eine spannende Art, bei Menschen Interesse für die Stadt, deren Gebäude und Räumlichkeiten zu wecken. Sicher gibt es dazu auch die eine oder andere interessante Geschichte zu erzählen.“

Wie in den letzten Jahren werden die einzelnen Stationen als Rundtour durch Mödling geplant. Alle Stationen entscheiden über Besichtigungszeiten, Führungen, Zusatzprogramm und Bewirtung. Das Konzept zu openDOOR stammt von Sylvia Bönnhoff, die auch alles organisiert. Interessenten können sich unter 0681/10329648 oder open.door@poltconsultik.at melden.

www.opendoor-moedling.at