„Elvis“ lebt in Krems

Der seit 2018 in Krems wohnende Elvis-Interpret Ron Glaser und Chris Fillmore präsentieren im Haus der Regionen das Programm „The other side of Elvis“.

Erstellt am 04. September 2020 | 04:44
Lesezeit: 1 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7919510_kre36glaser_fillmore_neu_kul.jpg
Präsentieren eine unbekannte Seite des „King of Rock’n’Roll“: Elvis-Interpret Ron Glaser (links) und Chris Fillmore.
Foto: Thomas Ketzer

Er fing schon mit sieben Jahren an, Elvis zu imitieren, gewann den 1. Platz beim europäischen Elvis-Contest in Bad Nauheim und gilt als bester Elvis-Interpret Europas: Ron Glaser feiert am Mittwoch, 23. September, 20 Uhr, im Haus der Regionen die Österreich-Premiere seines neuen Programms „The other side of Elvis“.

„Zwei eingefleischte Elvis-Apostel haben sich zusammengefunden“, erzählt er über sich und seinen Bandkollegen Chris Fillmore. Die beiden haben sich Elvis-Songs herausgepickt, die „The King“ selbst nie live gespielt hat, und haben sie für zwei Gitarren arrangiert, um Elvis lebendig werden zu lassen und ihn dabei von einer unbekannten Seite zu zeigen.

Außerdem präsentieren sie die gemeinsam verfasste Ballade „The Pledge“, eine Hommage an Elvis, die 2020 als offizieller Song von Elvis‘ Geburtsstadt Tupelo anerkannt wurde, wie Glaser begeistert berichtet: „Das ist in der Geschichte der Elvis-Welt einzigartig und einmalig!“

Einzigartig findet der gebürtige Wiener auch die Wachau, die er 2011 bis 2015 bei seinen Musikrevue-Auftritten in Melk kennenlernte. 2018 zog er aus privaten Gründen nach Krems und ist seither „überzeugter Wachauer und Kremser“.