Tausendschön erhielt Auszeichnung für Abschlusskonzert. An der Franz Schmidt-Musikschule Perchtoldsdorf, unter der Leitung von Maria Jenner, werden immer wieder junge Talente entdeckt; Judith Tausendschön ist unumstritten eines davon.

Von Johanna Hoblik. Erstellt am 22. Januar 2020 (11:26)
Erleichterung nach einem gelungenen Abschlusskonzert: Judith Tausendschön (l.) mit ihrer Klavierlehrerin Daniela Fheodoroff.
Johanna Hoblik

Die Pianistin brillierte im Rahmen ihres Abschlusskonzertes und besiegelte somit den Höhepunkt ihrer Musikschulkarriere. Dabei gab es einige Vorgaben; mindestens ein auswendig gespieltes Stück, auch ein Kammermusikstück ist vorgesehen und die Kompositionen müssen aus unterschiedlichen Epochen sein. Die Konzertdauer ist mit 30 bis 40 Minuten angesetzt.

Die Kommission mit Anthony Jenner, Robert Neumann, Kalina Kiradjiev und ihrer Klavierlehrerin Daniela Fheodoroff war sich einig, der 20-Jährigen für ihre Leistung eine Auszeichnung auszusprechen. Unter dem titelspendenden Stück des Konzertes „All of me“ von Jon Schmidt, wurden die Besucher im vollbesetzten Franz Szeiler-Saal auf eine musikalische Reise von Chopin bis Beethoven mitgenommen.

Für Fheodoroff war das Motto des Abends „All of me“ sofort klar, „spiegelt es doch die schillernden Facetten meiner Schülerin wider“. Weiters beschreibt sie die Absolventin als „äußerst strebsam, mit einem ausgeprägten Selbstverständnis immer 100 Prozent in Richtung Vollkommenheit zu geben“ und fügt an, dass es „die reinste Freude war, sie unterrichten zu dürfen“.

Im zarten Alter von vier Jahren startete Tausendschön ihre Klavierausbildung an der Musikschule. Musikalische Wegbegleiter waren Ute Mayer und Stefan Kronowetter, bis sie als Zwölfjährige zu Fheodoroff wechselte. Den musischen Zweig des BG/BRG Perchtoldsdorf zu besuchen und den Kammerchor des Gymnasiums zu bereichern, war eine logische Konsequenz.

Musikalisches Umfeld

Die Perchtoldsdorferin spielt auch Klarinette, wuchs in einem musikalischen Umfeld auf, Mutter Karin spielt Tenorhorn, Saxophon, Klarinette, Klavier sowie neuerdings auch Harmonika und ist, gemeinsam mit ihren beiden Kindern, aktives Mitglied der Trachtenmusikkapelle Perchtoldsdorf.

Seit 2018 studiert Tausendschön an der Universität Wien Musikwissenschaften. Im Sommer einen Praktikumsplatz beim ORF – „am Liebsten beim Radio“ - zu ergattern, ist ihr nächstes Ziel. „Mein Studium lässt ein vielseitiges Spektrum zu, vom Journalismus über die Forschung bis zum Kulturmanagement ist alles möglich.“

Eine Erfahrung, die sie nicht missen möchte, ist ihr Einsatz als Barpianistin in Texas. Vielfältig ist nicht nur ihr musikalisches Repertoire, sondern auch ihre weiteren Hobbys. Tennis, Skifahren und jüngst hinzugekommen der Tanzsport im Einzel- und Formationstanz beim Heeressportverein Zwölfaxing, der auch amtierender Staatsmeister ist. „Bei der letzten Weltmeisterschaft erreichte mein Verein den fünften Platz“, ereifert sich Tausendschön und liebäugelt damit selbst einmal mitzumischen, „das wäre ein Traum“. Am 29. März kämpft sie mit ihrer Mannschaft bei einem Turnier in der Siegfried Ludwig-Halle, veranstaltet vom Perchtoldsdorfer Formationsclub (FCP).

Einen Wunsch braucht man der vielseitig talentierten jungen Dame nicht in Aussicht stellen, das wird bescheiden nur kurz mit „ich habe alles was ich brauche“, beantwortet.