Junge Töne & frische Pläne an Musik- und Kunstschulen. Nicht nur Musik, auch Kunst wollen NÖs Musikschulen in Zukunft unterrichten. Die ersten beiden starten damit im Herbst.

Von Michaela Fleck. Erstellt am 13. Mai 2021 (03:50)
Symbolbild
YAKOBCHUK VIACHESLAV, Shutterstock.com

Für die Organisatorin ist es ein „historischer Schritt“. Die Förderin will „die Kreativität unserer Kinder noch stärker fördern“. Und für die Direktorin gibt es für das, was das Land vorhat, gleich einen Weltstar als Vorbild: Lady Gaga.

Die könne nicht nur singen, sondern auch performen, so Maria Jenner. Und genau das soll man auch in Niederösterreichs Musikschulen (die ja schon jetzt Musik- und Kunstschulen heißen) in Zukunft lernen. Singen und performen, tanzen und bildhauern, ein Instrument spielen und einen Film drehen. Das ist, so Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, auch „eine tolle Unterstützung im kognitiven Denken und in der Persönlichkeitsentwicklung““. Und das soll nicht nur gemeindeübergreifend, sondern flächendeckend in jeder Region verwirklicht werden.

Startschuss in Waidhofen/Ybbs und Perchtoldsdorf

Die ersten beiden neuen Musik- und Kunstschulen starten diesen Herbst. Im Musikschulverband Waidhofen im Ybbstal und in der Franz-Schmidt-Musikschule in Perchtoldsdorf . „Wir rechnen schon mit zehn Prozent Anteil der Kunstschüler“, blickt Musik- und Kunstschulen-Geschäftsführerin Michaela Hahn in die Zukunft. Derzeit würden „knapp 1.000“ von den insgesamt 60.000 Musikschülern in ganz Niederösterreich bereits an einzelnen Standorten auch in (anderen) kreativen Fächern unterrichtet.

Ob es dafür auch mehr Standorte geben soll? „Wir haben mit den 127 ein dichtes Netz aufgebaut“, so Johanna Mikl-Leitner, „und wer in NÖ in die Musikschule gehen will, der findet auch ein Angebot.“ Und ob es dafür auch mehr Geld als die gerade wieder beschlossene Musikschulförderung von 35 Millionen pro Jahr geben soll? „Die Fördermittel sind gut eingesetzt.“ Jetzt gehe es erstmal um „Vernetzung“. Und um die Anmeldung fürs nächste Schuljahr.

Die sei gerade angelaufen – auch wenn man heuer nicht zum „Tag der Musikschulen“ (der wäre vergangenen Freitag gewesen) und zum Tag der offenen Türen laden konnte. Dafür will man im Juni wieder in die Schulen gehen – „hoffentlich!“