Verrücktes Figurentheater in Mistelbach. Unter dem Festivalthema „Maniacs“ wird zum 39. Mal Puppen-, Objekt- und Figurentheater für Jung und Alt gespielt.

Von Carina Rambauske. Erstellt am 19. September 2017 (10:42)
NOEN
Bunt, humorvoll, verrückt: Das Kultmusical „Linie 1“ wurde erstmals für das Figurentheater inszeniert und ist bei den Puppentheatertagen

„Braucht die Welt nicht ein paar Verrückte, um normal zu bleiben?“ Diese Frage stellt Intendantin Cordula Nossek bei den diesjährigen 39. Internationalen Puppentheatertagen in Mistelbach.

Unter dem Festivalmotto „Maniacs“ stehen Figuren aus Literatur und Film im Mittelpunkt, die auf eigene und oft ungewöhnliche Weise Wege gefunden haben, um an das Gute im Menschen zu glauben: Nathan der Weise, Frankenstein, die Berliner Stadtmusikanten bis hin zu Hänsel und Gretel werden durch die Kunst des Puppen-, Objekt- und Figurentheaters zum Leben erweckt. Die Vielfalt der Protagonisten reicht von traditionellen Handpuppen und Stabmarionetten bis hin zu Plastiksoldaten aus fernöstlicher Massenproduktion und Tischfiguren im Pop-up-Buch.

22 Theatergruppen aus zwölf Ländern zu Gast

Musikalisch, wie es in der Form bei den Puppentheatertagen noch nicht gab, wird es mit der Figuren- und Musiktheaterproduktion „Linie 1“ des Kobalt Figurentheaters Lübeck. Erstmals wurde das Kultmusical im Originaljargon auf eine Figurentheater-Bühne gebracht.

Die 39. Internationalen Puppentheatertage in Mistelbach finden von 20. bis 26. Oktober statt.

Zu sehen sind 31 Inszenierungen von insgesamt 22 Theatergruppen aus zwölf Ländern.

www.puppentheatertage.at