Erstellt am 24. April 2018, 01:37

von NÖN Redaktion

Raphaela Edelbauer: Über die Grenzen. Raphaela Edelbauer wurde für ein literarisches Wagnis belohnt.

Raphaela Edelbauer mit Maschine: „Mein nächster Roman setzt sich intensiv mit der Geschichte Niederösterreichs auseinander.“  |  Schätzle

Die 1990 in Wien geborene und in der Hinterbrühl lebende Autorin Raphaela Edelbauer, Tochter der NÖN-Mitarbeiterin Gabriele Schätzle, erhielt für ihr Prosadebüt „Entdecker.

Eine Poetik“ den Rauriser Literaturpreis 2018. Er ist mit 8.000 Euro dotiert und wird vom Land Salzburg vergeben. Dass Edelbauer „mit ihrem Text Grenzen überschreitet und mit einer anspruchsvollen Verbindung zwischen poetischer und naturwissenschaftlicher Sprache in unerforschte Gebiete der Literatur vorrückt“, hielt die Jury einstimmig für preiswürdig.

Dazu Raphaela Edelbauer: „Entdecker war ein bewusst getätigtes Wagnis. In einer Zeit, in der auf jedem erfolgreichen Buch Roman stehen muss, eine derart sperrige Poetik zu produzieren, hat schon fast etwas Provokantes an sich. Umso glücklicher bin ich, dass es aufgegangen ist.“ -tj-