RTL-Chef Zeiler geht Mitte April. Gerhard Zeiler, CEO der RTL Group und Vorstandsmitglied der Bertelsmann AG, legt beide Funktionen zurück und verlässt die Unternehmensgruppe per 18. April.

Erstellt am 07. Februar 2012 (19:37)

Die Trennung von Zeiler erfolge "in aller Freundschaft", man akzeptiere seinen Wunsch, "sich noch einmal einer neuen Aufgabe zu stellen", hieß es am Dienstag. Zeilers Nachfolger an der RTL-Spitze werden Guillaume de Posch und Anke Schäferkordt.

Der 56-jährige Österreicher Zeiler war ab 1994 ORF-Generalintendant und folgte 1998 Helmut Thoma als Geschäftsführer von RTL Television nach. Zeiler hatte sich vor der letzten ORF-Generaldirektorenwahl wieder für den Chefsessel in Wien interessiert, dann aber wegen politischer Machtspiele abgewunken.

Für Zeiler soll Anke Schäferkordt, Geschäftsführerin der Mediengruppe RTL Deutschland, zum Mitglied des Bertelsmann-Vorstandes bestellt werden. Die Berufung soll in der nächsten Sitzung des Aufsichtsrates der Bertelsmann AG Ende März formal beschlossen werden, teilte der Medienkonzern am Dienstagabend mit. Weiters werde Guillaume de Posch, im Board der RTL Group für das internationale Fernsehgeschäft zuständig, Mitglied des Group Management Committees (GMC) von Bertelsmann. Schäferkordt und de Posch sollen die RTL Group künftig als Co-CEOs führen, gemeinsam mit dem Finanzvorstand Elmar Heggen.

Zeiler verlasse Bertelsmann und die RTL Group "in gegenseitigem und freundschaftlichem Einvernehmen, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu widmen", wird vom Bertelsmann-Konzern betont. Bertelsmann-Aufsichtsratsvorsitzender Thielen wünscht dem Österreicher "für die Zukunft weiter alles Gute". "Er hat in den vergangenen Jahren Herausragendes für Bertelsmann und die RTL Group geleistet", würdigt er den Medienmanager.