Sonderausstellung zeigt "Essen auf Reisen". Die Sonderausstellung in Schloss Hof und Schloss Niederweiden zeigt das globale Spiel des Lebensmittelhandels.

Von Carina Rambauske. Erstellt am 19. März 2019 (00:04)
Dieter Nagl für SKB
Prüfende Blicke: Was kostet mein Einkauf? Mir und der Welt? Die Ausstellung „Das Spiel mit dem Essen“ macht das zum Thema.

Mit dem Schiff, durch die Luft, auf der Schiene: Bis Lebensmittel auf dem gewünschten Teller landen, legen sie viele Kilometer zurück. Die ständige Verfügbarkeit von Lebensmitteln geschieht nicht ohne Konsequenzen: „Das, was wir konsumieren, beeinflusst, wie etwas zu uns kommt“, erklärt Kuratorin Katharina Borozan. Diese Dimensionen fassbar zu machen, ist das Bestreben der diesjährigen Sonderausstellung „Das Spiel mit dem Essen“ in Schloss Hof und Schloss Niederweiden.

In den alten Räumen von Schloss Hof werden dafür die Wege von historischen Handelsrouten zu modernen Logistikzentren skizziert sowie statistische Auswertungen rund um Handel, Logistik und Konsumverhalten in Form von interaktiven Installationen veranschaulicht: der jährliche Konsum der Österreicher als großer Einkaufszettel. Die Tischgewohnheiten fremder Länder gibt es unter einer Flaggenwand zu entdecken. Der globale Verbrauch des „blauen Goldes“ Wasser wird als Hängeinstallation zum Blickfang. Ein Einkaufshoroskop gibt es obendrauf.

Über die Art des Einkaufs von gestern, heute und morgen wird unter dem Titel „Von der Greißlerei zum Hightech-Supermarkt“ im Schloss Niederweiden ein Bogen gespannt: von einer originalen Greißlerei um 1900 bis zum Einkaufsroboter der Zukunft, der in einigen Geschäften bereits stattfindet.

Bis 17. November, www.schlosshof.at