Grafenegg: Seifenblasen und Standing Ovations im Wolkenturm

Erstellt am 25. Juni 2022 | 10:22
Lesezeit: 2 Min
Sommernachtsgala 2022
Strahlte zur Eröffnung der diesjährigen Sommersaison unter dem wolkenschweren Abendhimmel: der Grafenegger Wolkenturm. Auf der Bühne: Niederösterreichs Tonkünstler-Orchester mit seinem Chefdirigenten Yutaka Sado, Bariton Erwin Schrott, Sopranistin Marlies Petersen und Trompeterin Selina Ott.
Foto: ORF / Roman Zach-Kiesling
Mit Weltstars und ohne Gewitter eröffnete die Sommernachtsgala gestern, Freitag, Abend die diesjährige Sommersaison im Grafenegger Schlosspark.
Werbung

Die Wolken waren dunkel. Aber die Gäste im Grafenegger Schlosspark nahmen’s leicht. Und glitzerten mit den Seifenblasen, die zum verträumten Finale über den Wolkenturm schwebten, um die Wette. Auf der Bühne glänzten Star-Bariton Erwin Schrott als Leporello, Star-Sopranistin Marlies Petersen als Yentl und Nachwuchs-Star Selina Ott mit ihrer Trompete, dazu Niederösterreichs Tonkünstler-Orchester unter Yutaka Sado. Und im Publikum gab’s dafür Standing Ovations.

Klatschten mit: Niederösterreichs Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Niederösterreichs Landesrat Martin Eichtinger und Österreichs Europa-Ministerin Karoline Edtstadler, die direkt vom Europa Forum Wachau am Göttweiger Berg gekommen waren, Österreichs ehemalige Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein und Oper-Klosterneuburg-Intendant Michael Garschall, NÖKU-Holdinggeschäftsführer Paul Gessl, ORF-Generaldirektor Roland Weissmann, Flughafen-Vorstand Günther Ofner, Ex-Vizekanzler Josef Pröll, Raiffeisen-NÖ-Wien-Obmann Erwin Hameseder, Landeshauptmann a.D. Erwin Pröll mit seiner Sissi und natürlich Grafenegg-Intendant Rudolf Buchbinder mit seiner Agi.

Sommernachtsgala 2022
Radelte mit seinem eBike 800 Kilometer vom vorarlbergischen Alberschwende ins niederösterreichische Grafenegg zur Sommernachtsgala: Udo Wernig.
Foto: Tonkünstler-Orchester Niederösterreich

Die Kritik zum Konzert findet ihr ab Mittwoch auf NÖN.at/kultur und auf den überregionalen Kulturseiten eurer nächsten NÖN!