Schopper plant Kulturjahr. Top-Managerin Angelika Schopper wird neue Geschäftsführerin der NÖ Kulturlandeshauptstadt St. Pölten GmbH.

Von APA / NÖN.at. Erstellt am 20. Oktober 2020 (13:59)
Angelika Schopper
Konstantin Mikulitsch

Wechsel beim Team der NÖ Kulturlandeshauptstadt St. Pölten GmbH, die den Kunst- und Kulturschwerpunkt in der Stadt für 2024 und den umfassenden Betrieb des KinderKunstLabors vorantreiben soll: Kulturmanagerin Angelika Schopper wird neue operative Geschäftsführerin und folgt damit auf Albrecht Grossberger, der als kaufmännischer Geschäftsführer der NÖKU-Holding das Projekt weiterhin unterstützen wird.

„Ich kann das kulturelle Profil der Stadt mit aktuellster Kunst und Kultur auf höchstem Niveau bereichern.“
Angelika Schopper

Angelika Schopper konnte die Auswahl-Jury sowohl mit ihren Erfahrungen in großen Kulturinstitutionen und im internationalen Festival-Kontext als auch mit ihren strategischen Zugängen und Ideen für St. Pölten überzeugen. Die ausgebildete Pianistin war fast acht Jahre im Festspielhaus St. Pölten tätig und leitete dabei von 2009 bis 2013 die Abteilung Produktion, Dramaturgie und Kulturvermittlung. Seit 2014 ist sie geschäftsführende Obfrau des Tiroler Festivals für neue Musik „Klangspuren Schwaz“. „Mit den spannenden Projekten St. Pölten 2024 und KinderKunstLabor kann ich nun an meine Arbeit im Festspielhaus St. Pölten anschließen“, freut sich Schopper. Sie will „die vielversprechende Entwicklung der Landeshauptstadt und ihr kulturelles Profil mit aktuellster Kunst und Kultur aus unterschiedlichsten Sparten und auf höchstem Niveau bereichern“.

Bewerbungen für Künstlerischen Leiter laufen

Als kaufmännischer Geschäftsführer des Kulturlandeshauptstadt-Teams wird weiterhin Stefan Mitterer fungieren. Jakob Redl bleibt Projektleiter und Prokurist. Carolin Riedelsberger wird als Projektleiterin das KinderKunstLabor organisieren. Für die Position des Künstlerischen Leiters laufen derzeit Bewerbungen.