Vier neue Touren durch Regierungssitz und Innenstadt. Vier neue Touren durch den Regierungssitz und St. Pöltens Innenstadt.

Von Thomas Jorda. Erstellt am 10. Oktober 2017 (01:05)
NLK Burchhart
Architekturvermittlung der besonderen Art: Elisabeth Grimm im Regierungsviertel der Landeshauptstadt St. Pölten.

Der Name ist irreführend. Denn Elisabeth Grimm erzählt keine Märchen (höchstens ihren Kindern), sondern versucht mit Unterstützung von zehn Kunstvermittlerinnen und -vermittlern, den Menschen den architektonischen Reiz des Landhausviertels, des Kulturbezirks und der barocken Innenstadt St. Pöltens nahe zu bringen.

Sie ist Gretel König gefolgt, die zwanzig Jahre lang Ähnliches unternommen hat. Nun gibt Elisabeth Grimm im Auftrag der Gebäudeverwaltung der NÖ Landesregierung dem Vorhaben neues Profil und bietet vier Führungen:

  • Durch das Landhausviertel (Überblicksführung);
  • Perspektivenwechsel (Schwerpunkt Architektur und Kunst);
  • Barock trifft Moderne (Kombiführung Stadt-Landhaus);
  • Modernes St. Pölten (Abendtouren).

Seit 1986 ist St. Pölten die jüngste Landeshauptstadt Österreichs, seit 1997 ist das Regierungsviertel besiedelt und bevölkert. Und immer schon hatten die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, den Sitz des Landtags und der Landesregierung bei kostenlosen Führungen zu besichtigen.

Elisabeth Grimm, in St. Pölten zu Hause, will die Akzeptanz steigern: „Bisher haben rund 7.000 Menschen dieses Service der Landesregierung angenommen. Ich möchte diese Zahl mit dem erweiterten Angebot auf 10.000 steigern. Dabei hoffe ich auf Wiederholungstäter, denen eine Tour gefallen hat und dann noch andere machen wollen.“

Die studierte Politikwissenschaftlerin denkt dabei aber weiter: „Ich möchte damit das Image der Landesregierung fördern. Wenn die Menschen sehen, wie und wo gearbeitet wird, denn steigt ganz sicher die Akzeptanz von politischer Arbeit und Demokratie.“

Anmeldungen zu den Führungen: 02742/9005–16200

Infos: www.noe.gv.at/Landhausfuehrungen